Klinische Gerontopsychologie

Die Interessengruppe

Die Interessengruppe Klinische Gerontopsychologie und Psychotherapie im höheren Lebensalter besteht aus klinischen Psychologinnen und Psychologen, die sich mit Menschen im höheren Lebensalter in Forschung und/oder psychotherapeutischer Praxis beschäftigen.

Hintergrund und Definition

Psychische Störungen im hohen Lebensalter sind nicht identisch mit Störungen in früheren Lebensphasen. Neben alterstypischen Störungen und Erkrankungen bestehen bei alten Patienten auch vielfältige Besonderheiten in der Symptomatik der verbreiteten psychischen Störungsbilder (z.B. affektive, Angststörungen, Substanzstörungen). Auch das psychotherapeutische Vorgehen bedarf häufig altersspezifischer Anpassungen z.B. der Anzahl und Dauer von Behandlungseinheiten oder kommunikativer Voraussetzungen. Die zunehmende Bedeutung einer Altersspezifik in der klinischen Psychologie und Psychotherapie wird deutlich, wenn man sich die demografische Entwicklung in Deutschland und Europa bewusst macht. Bis zum Jahr 2050 wird sich der Anteil von Menschen über 65 Jahren auf mehr als ein Drittel aller in Deutschland lebenden erhöhen. Bereits heute ist schon die Gruppe älterer Menschen mit psychischen Störungen psychotherapeutisch unterversorgt. Die demografische Entwicklung verschärft noch zusätzlich die Notwendigkeit, eine an den Bedürfnissen und körperlichen sowie kognitiven Beeinträchtigungen älterer Menschen angepasste psychotherapeutische Versorgung zu entwickeln und zu bewerben.

Ziele

Die Ziele der Interessengruppe sind:

  • Vernetzung der Praktiker und Forscher mit Interesse an psychischen Störungen und deren Behandlung im Alter

  • Organisation von bzw. Hinweisen auf wissenschaftliche Symposien und Fortbildungsveranstaltungen

  • Aufmerksam machen auf die Möglichkeiten von Psychotherapie im höheren Lebensalter

  • Zusammenstellen von Ressourcen für Psychotherapeuten und Patienten

Mitgliedschaft, Mailing- und Expertenliste

Eine Mitgliedschaft in der Interessengruppe ist kostenfrei und setzt im Regelfall die Mitgliedschaft in der Fachgruppe „Klinische Psychologie und Psychotherapie“ der DGPs voraus. Sie kann formlos bei den Sprechern der Interessengruppe beantragt werden.

Die Interessengruppe Klinische Gerontopsychologie und Psychotherapie im höheren Lebensalter kommuniziert über eine Mailingliste. Hier können Sie die genannte Mailingliste abonnieren.

Im deutschsprachigen Raum befassen sich verschiedene Professuren und Institute mit Themen der Klinischen Gerontopsychologie und Psychotherapie im höheren Lebensalter. Hier finden Sie eine Liste dieser Institute sowie Experten mit ihren Spezialthemen.

Ressourcen für Psychotherapeuten und Patienten

Es gibt eine Reihe hilfreicher Ressourcen für PsychotherapeutInnen und PatientInnen wie zum Beispiel Manuale, Selbsthilfebücher und Internetressoucen. Hier finden Sie weitereführende Informationen zum Thema Ressourcen.

Kontakt
Sprecher

Prof. Dr. Simon Forstmeier

Universität Siegen
Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie
Adolf-Reichwein-Str. 2a
D-57068 Siegen

Telefon: +49 (0)271 740-4020

Sprecherin

Prof. Dr. Gabriele Maria Wilz

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Professur Klinisch-Psychologische Intervention
Humboldtstraße 11
07743 Jena

Telefon +49 (0)3641 945170