Psychologische Hilfe Ukraine

Wir sind fassungslos und tief betroffen über den verbrecherischen Angriffskrieg, den Russland in der Ukraine führt. Unsere Solidarität und unser Mitgefühl gelten allen Menschen, die in der Ukraine selbst das Leid dieses Krieges erfahren und denjenigen, die seine Schrecken aus dem Ausland mitansehen müssen.
Wir fühlen uns aber auch mit allen jenen russischen Kolleginnen und Kollegen verbunden, die nicht zuletzt vor dem Hintergrund der ethischen Standards unseres Faches das völkerrechtswidrige und zutiefst verwerfliche Handeln der politischen Führung ihres Landes verurteilen.

Wir haben auf dieser Seite verschiedene psychologische Hilfsangebote zusammengefasst, die sich an geflüchtete Menschen richten und an Menschen, die mit Geflüchteten arbeiten.
Die Informationen in ukrainischer Sprache finden Sie hier /  З інформацією можна ознайомитися тут:

Folgen einer Flucht: Informationsbroschüre für Familien, Angehörige, Lehrkräfte und Helfende

Folgen einer Flucht: Erklärvideo

In diesem Video zu Ängsten & Belastungen von geflüchteten Kindern erklären Psycholog:innen der Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie-Ambulanz Marburg kindgerecht, wie Traumatisierungen entstehen und was Kinder dagegen tun können. Das Video gibt es auf Deutsch & Ukrainisch. Hilfreich auch für alle, die mit geflüchteten Kindern arbeiten!

Beim Anklicken stimmen Sie zu, dass ein Video vom YouTube-Server geladen wird. Dabei wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und personenbezogene Daten an YouTube übermittelt (IP-Adresse).
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.

Weitere Hilfsangebote

  • Informationsbrief zum Gespräch: Krieg in der Ferne – Angst zuhause (von Professor:innen für Klinische Kinder- und Jugendlichenpsychologie und -psychotherapie)

  • Das Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ) bietet Geflüchteten aus der Ukraine psychologische Unterstützung an. Das Therapieangebot richtet  sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Kriegsgebiet. Die Sitzungen werden von Menschen begleitet, die ukrainisch oder russisch sprechen. Betroffene können sich per E-Mail an beim FBZ melden und bekommen zeitnah einen Terminvorschlag mitgeteilt. Das Angebot gilt nur für die Region Bochum.

  • Informationsbroschüre  für Familien, Angehörige, Lehrkräfte, Helfende und alle Interessierten. Die Broschüre finden sie in Ukrainischer bzw. Russischer Übersetzung hier; Eine weitere Version gibt es für jüngere Kinder und deren Eltern in etwas einfacherer Sprache.

  • Das Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ) bietet Geflüchteten aus der Ukraine psychologische Unterstützung an. Das Therapieangebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Kriegsgebiet. Die Sitzungen werden von Menschen begleitet, die ukrainisch oder russisch sprechen. Betroffene können sich per E-Mail an beim FBZ melden und bekommen zeitnah einen Terminvorschlag mitgeteilt. Dieses Angebot gilt nur für die Region Bochum.
  • BDP: kostenlose Hotline für Helfende und Geflüchtete, 16-20 Uhr: 0800 777 22 44
  • KV Berlin: Ambulante medizinische und psychotherapeutische Versorgung für Geflüchtete aus der Ukraine
  • Unter It’s complicated finden sich internationale Therapeut:innen, die betroffenen Ukrainer:innen kostenlose psychologische Online-Beratung (meist auf deutsch oder englisch) anbieten. Bis zu vier kostenlose Sitzungen sind möglich.
  • Die Fachstelle-BNS des Zentrum Überleben bietet psychosoziale Beratung für traumatisierte Geflüchtete und Überlebende schwerer Gewalt an. Ziel ist es, psychische Erkrankungen frühzeitig zu erkennen, um einer dauerhaften Erkrankung entgegen zu wirken und die individuelle Hilfsbedürftigkeit zu ermitteln. Sie ist montags von 13.30-15.00 Uhr und dienstags bis freitags von 11.00-12.30 Uhr unter 030 – 30 39 06 512 erreichbar.
  • Das Psychologische Institut Greifswald bietet kostenfreie, unverbindliche Beratungsgespräche mit Psychotherapeut:innen des Instituts. Gemeinsam mit der Universität Greifswald und dem Psychosozialen Zentrum für Asylsuchende und Migrant:innen in Vorpommern (PSZ) und der Initiative Gemeinsam für Psychische Gesundheit (GPG) unterstützen sie durch ihr Beratungsangebot Studierende, Mitarbeitende und Angehörige mit ukrainischen oder russischen Wurzeln. Die Anmeldung für die Beratung läuft über die E-Mail Adresse: gemeinsampsychischgesund@uni-greifswald.de. Bei Bedarf ist die Unterstützung durch Übersetzer:innen möglich.
  • Psychiatrische Angebote in Berlin: Vivantes Berlin baut Psychiatrische Sprechstunde für Geflüchtete auf / PIA Charité Berlin Mitte / PIA St. Hedwig Berlin Mitte

  • Universität Trier: Gesprächsangebot für Uni-Angehörige, v.a. ukrainische und russische Studierende, welche unmittelbar betroffen sind und sich belastet fühlen

  • Deutsch-Ukrainische Akademische Gesellschaft (The Ukraine Network): Liste mit verschiedenen Angeboten, z.B. Karten/Suchmaschinen, in denen man nach Jobs/Unterkünften suchen kann, aber auch Universitäten und „funding programs“ (Angebote aus Deutschland, Europa und den USA); Angebot für Wissenschaftler und Studierende
  • Science for Ukraine
  • Nationale Forschungsdaten Infrastruktur: Links, Kontaktadressen und Services für betroffene Wissenschaftler
  • Sonderregelungen der Alexander von Humboldt-Stiftung für gefährdete Forscherinnen und  Forscher aus der Ukraine im Rahmen der Philipp Schwartz-Initiative
  • Initiative zur Unterstützung ukrainischer Wissenschaftler*innen: Über ein Online-Formular können Abteilungen freie Kapazitäten für Studierende, PhDs und Postdocs zur Verfügung stellen.
  • Forschungsstipendien für gefährdete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Ukraine. Für die Unterstützung der gefährdeten ukrainischen Forschenden hat die Universität Tübingen einen Notfallfonds mit Forschungsstipendien eingerichtet. Die Stipendien werden für die Dauer von bis zu 12 Monaten vergeben
  • Universität Göttingen
  • Gastforschungsprogramm für geflohene ukrainische Wissenschaftler:innen der Volkswagenstiftung
  • DFG - DFG weitet Unterstützung für geflüchtete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus
  • DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst
  • Scholars at risk
  • ASEEES – Association for Slavic, East European, and Eurasian Studies: Resources to Help Displaced Scholars from Ukraine
  • Telefonseelsorge: 0800-111 0 111 oder 0800-111 0 222
  • Nummer gegen Kummer: 116 111
  • Krisenchat: Psychological counseling in Ukrainian and Russian. You’ll find it online or send a text to +4915735993126 via WhatApp or SMS.
  • Telefon Doweria Berlin bietet unter 030 – 440 308 454 rund um die Uhr Telefonseelsorge auf russisch an – Tелефон Доверия. Menschen, die unerwartet in eine Lebenskrise geraten sind, können hier mit russisch-sprechendem, speziell geschultem Personal über ihre Probleme reden.

  • Krisen-Hotline der Stadt Göttingen: Rufnummer 0551 400 5000