Preise und Ehrungen

Die Fachgruppe verleiht in regelmäßigen Abständen Preise an Mitglieder, die durch hervorragende Arbeiten auf den Gebieten der Differentiellen Psychologie, der Persönlichkeitspsychologie und der Psychologischen Diagnostik hervortreten.

Der Preis wird für hervorragende innovative Arbeiten auf dem Gebiet der Persönlichkeitspsychologie vergeben. Er soll dazu dienen, die Fachöffentlichkeit auf die außergewöhnlichen Leistungen noch nicht endgültig etablierter, jüngerer Kolleginnen und Kollegen hinzuweisen. Als Preisträgerin oder Preisträger kommt daher nur in Frage, wer noch keine Professur auf Lebenszeit inne hat. Der Preis kann nur an einzelne Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler vergeben werden. Über die Preisvergabe entscheidet eine von der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. eingesetzte Jury. Der Preis wird auf der Tagung der Fachgruppe verliehen. Er ist mit € 1000,- dotiert.

  • Prof. Dr. Patrick Mussel (2021)
  • PD Dr. Matthias Benedek (2019) und PD Dr. Michael Dufner (2019)
  • Jun.-Prof. Dr. Anna Baumert (2017) und Assistant Prof. Dr. John Rauthmann (2017)
  • Dr. Jochen Gebauer (2015) und Prof. Dr. Cornelia Wrzus (2015)
  • Prof. Dr. Ulrich Orth (2013)
  • Prof. Dr. Mitja Back (2011) und PD Dr. Stefan Troche (2011)
  • Dr. Wilhelm Hofmann (2009)
  • Dr. habil. Heiner Rindermann (2007)
  • Prof. Dr. Franz Neyer (2005)
  • Prof. Dr. Boris Egloff (2003)
  • Prof. Dr. Karl Schweizer (2001)
  • Prof. Dr. Dr. Jürgen Hennig (1999)
  • Prof. Dr. Aljoscha Neubauer (1997)

Ausschreibung für den von dem Hogrefe Verlag gestifteten Alfred-Binet-Preis zur Förderung der Qualität in der Psychodiagnostik. Der Preis soll an Personen verliehen werden für: innovative Testentwicklungen, computerbasierte Innovationen, anwendungsorientierte Verbesserungen für die diagnostische Praxis, Verbesserung bestehender Methoden, neue Validierungsstrategien, Adaption bestehender Verfahren für bestimmte Zielgruppen bzw. Fragestellungen oder Bearbeitung ethischer Fragestellungen in der diagnostischen Arbeit. Der Preis kann sowohl an Einzelpersonen wie auch Forscherteams verliehen werden. Über die Preisvergabe entscheiden das Diagnostik- und Testkuratorium der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen und die Fachgruppe für Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik. Der Hogrefe Verlag verleiht den Alfred-Binet-Preis alle zwei Jahre auf der Tagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik. Der Preis ist mit € 2.500,– dotiert.

  • Prof. Dr. Tulia Ortner (2021)
  • Prof. Dr. Renate Volbert (2019)
  • Prof. Dr. Karl Schweizer (2017)
  • Prof. Dr. Lothar Schmidt-Atzert (2015)
  • Dr. Rüdiger Hossiep (2013)
  • Prof. Dr. André Beauducel (2011)
  • Prof. Dr. Manfred Schmitt (2009) Folien des Preisträgervortrags (PDF)
  • Prof. Dr. Klaus Kubinger (2007)
  • Prof. Dr. Klaus Willmes-von Hinckeldey (2005)
  • Prof. Dr. Lutz Hornke (2003)
  • Prof. Dr. Jürgen Guthke (2001)

Mit dem Preis von der Firma Schuhfried gestifteten Preis soll eine hervorragende Arbeit zur computergestützten Diagnostik ausgezeichnet werden. Über die Preisvergabe entscheidet eine von der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. eingesetzte Jury. Der Preis ist mit € 1.500,- dotiert.

  • Dr. Richard Rau (2021)
  • Clemens Stachl (2019)
  • Dr. Nicolas Becker (2015)
  • Prof. Dr. Michael Arendasy (2011)
  • Prof. Dr. Klaus Kubinger (2010)
  • Prof. Dr. Helfried Moosbrugger und Dr. Frank Goldhammer (2007)
  • Prof. Dr. Lothar Schmidt-Atzert (2005)
  • Dr. Dorothea Klinck (2003)
  • Dr. Stefan Etzel (1999)

Mit dem Preis sollen besondere wissenschaftliche Leistungen aus dem Kreis des wissenschaftlichen Nachwuchses anerkannt werden. Aus jedem der beiden Bereiche "Differentiellen Psychologie oder Persönlichkeitspsychologie" und "Psychologischen Diagnostik" wird eine hervorragende Diplom-/Masterarbeit ausgezeichnet. Über die Preisvergabe entscheidet eine von der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. eingesetzte Jury. Der Preis ist mit insgesamt € 700,- dotiert (€ 350,- für jeden Bereich).

  • M.Sc. David Enrico Biancucci (2021) und M.Sc. Dominik Weber (2021) im Bereich Persönlichkeitspsychologie
  • M.Sc. Laura Botzet (2021) und M.Sc. Valentin Emslander (2021) im Bereich Psychologische Diagnostik
  • M.Sc. Marie-Christin Kura (2019) und M.Sc. Kristin Jankowsky (2019)
  • M.Sc. Simon Breil (2017) und M.Sc. Kai T. Horstmann (2017)
  • M.Sc. Simon Mota (2015)
  • M.Sc. Carolin Ködding (2013)
  • Dipl.-Psych. Anna-Lena Peters (2011) und Dipl.-Psych. Bettina Roth (2011)
  • Dipl.-Psych. Nadine Thomas (2009) und Mag. Philipp Sonnleitner (2009)
  • Dipl.-Psych. Maren Bracht (2007) und Dipl.-Psych. Jana Uher (2007)
  • Dipl.-Psych. Tobias Gschwendner-Lukas (2005)
  • Dipl.-Psych. Ulrike Rabl (2003)

Dieser Preis wird für hervorragende Dissertationen auf dem Gebiet der Differentiellen Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und/oder Psychologischen Diagnostik vergeben. Er soll dazu dienen, die Fachöffentlichkeit auf die außergewöhnlichen Leistungen kürzlich promovierter Kolleg*innen hinzuweisen.


Zielgruppe
Als Preisträger*in kommt in Frage, wer (a) die Promotion vor nicht mehr als 2 Jahrenerfolgreich abgeschlossen hat und (b) noch keine Professur auf Lebenszeit innehat (Personen mit Juniorprofessur können vorgeschlagen werden). Der Preis kann nur an einzelne Wissenschaftler*innen vergeben werden. Die nominierte Person muss (mindestens) ein assoziiertes Mitglied der Fachgruppe DPPD sein.


Dotierung
500,- € vom Springer Verlag bereitgestellt.


Bisherige Preisträger*innen

  • Friedrich Götz (2021)
  • Ruben Arslan (2019)