Tagungen/Workshops

1. Deutscher Psychotherapie Kongress

Vom 07. Juni bis 11. Juni findet die diesjährige Fachgruppentagung zum ersten Mal mit dem Titel "Deutscher Psychotherapie Kongress" statt. Unter dem Kongressmotto "Vielfalt, Innovation und Evidenz"hat das Kongressteam hat ein spannendes wissenschaftliches Programm mit aktuellen Beiträgen aus der bio-psycho-sozialen Grundlagenforschung der Psychologie bis hin zur Psychotherapie zusammengestellt. Für die Hauptvorträge des Kongresses am Donnerstag, den 09.06., konnten exzellente Wissenschaftler*innen gewonnen werden:

  • Herr Prof. Dr. Ralph Hertwig (Max-Planck-Institut, Berlin): „Gewolltes Nichtwissen: Von Emotionsregulation bis strategischer Ignoranz“
  • Prof. Dr. Geoffrey Reed (Columbia University, New York): „What ́s new in ICD-11?“
  • Prof. Dr. Silvia Schneider (Ruhr-Universität Bochum): „Entwicklung verstehen, nachhaltig behandeln: Klinische Psychologie und Psychotherapie der Lebensspanne“.

Zudem findet der Vortrag der letztjährigen Preisträgerin des Förderpreises für jüngere Wissenschaftler*innen, Dr. Johanna Schulte von der Universität Münster, statt.

Der Kongress wird neben klassischen Kongressbeiträgen und Workshops Veranstaltungsformate wie Podiumsdiskussionen und an Laien adressierte Vorträge zur Identifikation, Prävention und Psychotherapie psychischer Störungen bei Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Menschen beinhalten. Erstmalig wird es ein Kinder- und Jugendsymposium geben mit dem Titel „Generation unter Druck: Wie kann die junge Generation psychisch gesund aufwachsen?“, auf dem Jugendliche, Vertreter*innen von Schulinitiativen und politische Vertreter*innen (u.a. Dirk Heidenblut, Gesundheitsausschuss) die aktuellen Bedingungen und Forderungen einer psychisch belasteten Generation diskutieren.

Eine Podiumsdiskussion widmet sich dem Thema „Versorgung von Menschen mit psychischen Störungen: Hat Deutschland ein Evidenzproblem?“. Diese Frage wird mit Dr. Kirsten Kappert-Gonther, Vorsitzende des Gesundheitssauschusses des Bundestags, Barbara Lubisch, erste stellvertretende Bundesvorsitzende des DPtV, Vertretern von Betroffenenverbänden und Krankenkassen sowie Experten der Gesundheitsökonomie diskutiert.

In einem weiteren Diskussionsforum werden Isabel Auer von der Stiftung „Gesunde Erde – Gesund Menschen“ mit Lea Dohm, Initiatorin der Psy4F Bewegung, mit Prof. Dr. Markus Bühner, Präsident der DGPs, mit Vertreter*innen des Fachs über die gesellschaftliche Verantwortung der Klinischen Psychologie und Psychotherapie in Krisenzeiten diskutieren.

Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier: https://deutscher-psychotherapie-kongress.de/

 

7. Zürcher Diagnostik-Kongress

Vom 29.06. bis 30.06.2022 findet in Zürich (Schweiz) der 7. Zürcher Diagnostik-Kongress statt unter dem Motto: "Diagnostik zwischen neuen Möglichkeiten und Verantwortung."
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.