Writing Workshop

Für (Post-) Doktorandinnen und Doktoranden wird jährlich ein Writing-Workshop durchgeführt. In dem Workshop bekommen die Teilnehmenden Hilfestellungen und Tipps und können diese konkret am eigenen Manuskript umsetzen. Es werden u.a. folgende Fragen behandelt: Was macht ein gutes Paper aus? Eingereicht und dann? Was sollte man beim Revise & Resubmit beachten? Und selbstverständlich dient er auch der Vernetzung und dem Austausch untereinander.

Writing-Workshop am 23./24.03.2022 

Zum diesjährigen Writing-Workshop der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie erhielten wir mehr als 70 Anmeldungen. Die 35 Nachwuchswissenschaftler/innen, die einen Platz ergattern konnten, finden sich am 23. und 24.3. virtuell zusammen, um mit Hilfe von 9 Mentor(inn)en ihre Techniken und Strategien des wissenschaftlichen Schreibens weiterzuentwickeln. Als Mentor/innen fungieren dieses Mal 

Dr. Carolin Dietz (Universität Leipzig) , Prof. Dr. Verena Haun (Julius-Maximilians-Universität Würzburg) , Dr. Michael Knoll (Universität Leipzig) , Prof. Dr. Joachim Hüffmeier (Technische Universität Dortmund) , Prof. Dr. Nale Lehmann-Willenbrock (Universität Hamburg) , Prof. Dr. Thomas Rigotti (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz) , Prof. Dr. Laura Venz (Leuphana Universität Lüneburg) , Dr. Oliver Weigelt (Universität Leipzig) und  Prof. Dr. Hannes Zacher (Universität Leipzig)

Der Workshop ist dieses Jahr eine Kombination aus 2 Paneldiskussionen mit den Mentor:innen im Plenum (“Von der ersten Idee bis zur Manuskripteinreichung – wie geht Ihr (nicht) vor bzw. was habt Ihr (aus Fehlern) gelernt?” und „Von der Manuskripteinreichung bis zur Publikation – wie geht Ihr (nicht) vor bzw. was habt Ihr (aus Fehlern) gelernt?“) und Kleingruppenarbeit in Gruppen von 5 Teilnehmer/innen, in denen die Teile der vorher von den Teilnehmenden eingereichten Manuskripte besprochen werden.

Weiterhin wurde ein Forum und ein Zeitslot für Wunschthemen eingerichtet. Als weitere Themen bzw. Fragen wurden von den Teilnehmer/innen im Vorfeld gewünscht: Kriterien für eine qualitativ hochwertige Dissertation, Tipps für gelungene Theorieentwicklung, Umgang mit Nullresultaten, Priorisieren der Aufgaben, Tätigkeiten und Projekte als Nachwuchswissenschaftler/in (z.B. Diss, Lehre, Weiterbildung, Projektanträge, Mitarbeit an Publikationen), Open Science, Aufschreiben qualitativer Forschung und Schreiben einer Monographie. Viele weitere Themen werden sicher noch dazukommen.

Nach dem Workshop werden wir hier Eindrücke und Erfahrungen teilen. Weitere Auskünfte erteilt gern Dr. Michael Knoll ().

Bisherhige Writing-Workshops

  • 12. Writing Workshop: Düsseldorf;(24.-25.08.2020)
  • 11. Writing Workshop: Münster;
  • 10. Writing Workshop: Solingen-Burg  (22.-23.11.2018)
  • 9. Writing Workshop: Potsdam (25.9.-26.9.2017)
  • 8. Writing Workshop: Koblenz (13.10.-14.10.2016)
  • 7. Writing-Workshop: Frankfurt School of Finance & Management, Frankfurt (20.-21. Juli 2015)
  • 6. Writing-Workshop: Kühne-Logistics-University, Hamburg (9. - 10. Oktober 2014)
  • 5. Writing-Workshop: Kühne-Logistics-University, Hamburg (10. - 11. Oktober 2013)
  • 4. Writing-Workshop: Frankfurt am Main (22. - 23. September 2012)
  • 3. Writing-Workshop: Mannheim (4. - 5. Juli 2011) und Berlin (5. - 6. September 2011)
  • 2. Writing-Workshop: Mainz (25. - 27. August 2010) und Amsterdam (1. - 3. September 2010)
  • 1. Writing-Workshop: Konstanz (2009)