Online-Workshops

Online-Workshops

Das neue Online-Workshop-Programm der Fachgruppe Allgemeine Psychologie gibt es seit 2022. Es werden Workshop jeden Zeitformats (ab 90 min) zu verschiedenen Themen angeboten.

Bei Fragen steht Ihnen die FGAP-Sprechergruppe gerne zur Verfügung.

Im Folgenden finden Sie detaillierte Informationen zum Online-Workshop-Programm der Fachgruppe Allgemeine Psychologie:

 

Die FGAP bietet ab 2022 – entsprechend der Ergebnisse der Bedarfsumfrage 2021 – Online-Workshops zu verschiedenen Themen an. Der Gedanke dabei ist, ein in mehrerlei Hinsicht niedrigschwelliges Angebot zu schaffen: Da alle Beteiligten kaum Kosten im engeren und im weiteren Sinne  haben (d.h. keine Reisekosten und Anfahrtszeiten; s.dazu aber unten), lassen sich beispielsweise auch Kurzformate ab 90 Minuten oder Workshops mit mehreren Terminen mit individuellen Arbeitsphasen dazwischen denken, die in Präsenz sicherlich nicht (überregional) angeboten würden.

Potenzielle Dozent*innen und Dozenten sollten sich nicht scheuen, ein Thema anzubieten, wenn sie wissen, dass sie bei dem Thema anderen voraus sind, trotz des möglichen Gedankens, nicht alle „Verästelungen“ und Komplexitäten des Themas zu kennen. Das Weitergeben von „Things I have learned (so far)“ ist häufig schon sehr hilfreich für andere. Dementsprechend gibt es auch keine Einschränkungen in Bezug auf das akademische Alter von Dozent*innen. Für die Workshops können Dozent*innen Aufwandsentschädigungen/Honorare (in überschaubarer Größenordnung) gezahlt werden.

Die FGAP übernimmt die Administration, so dass sowohl die Dozent*innen als auch die Teilnehmer*innen sich nur einloggen müssen.

Die ersten Workshops werden für die Teilnehmer*innen kostenlos sein (d.h. Aufwandsentschädigungen werden aus dem Budget der FGAP gezahlt). Perspektivisch erwägt die FGAP zur Verstetigung und zum Ausbau des Angebots eine Kostenbeteiligungen der Teilnehmer*innen (in bescheidenem Umfang) einzuführen.

Die Online-Workshops sind insbesondere auf den Bedarf von Nachwuchswissenschaftler*innen ausgerichtet, das Angebot richtet sich aber an alle Mitglieder der FGAP. Solange ausreichend Plätze zur Verfügung stehen, stehen die Online-Workshops auch allen anderen Interessierten offen.

Konkret bedeutet das, dass FGAP-Mitglieder bei der Vergabe priorisiert werden. Dabei gilt: Wer zum Zeitpunkt der Anmeldung eine digitale Kopie des (vollständigen) Aufnahmeantrages vorlegen kann, wird bereits als Mitglied behandelt.

Format

Das Format und die Dauer des jeweiligen Online-Workshops können von den Dozierenden nach den Erfordernissen des Themas festgelegt werden. Es sind sowohl Kurzformate ab 90 Minuten zu umgrenzten Themenbereichen als auch längere Workshops oder Workshops mit mehreren Terminen möglich.

Inhalte

Die Workshopthemen und -inhalte werden von den Dozent*innen festgelegt und alle Themen, bei denen Interesse von Seiten von Nachwuchswissenschaftler*innen zu erwarten ist, sind willkommen.

In unserer Bedarfsumfrage 2021 wurden insbesondere methodische Thematiken (z.B. Aspekte von Stichprobenplanung, spezielle Auswertungs- und Modellierungstechniken), Basiseinführungen in Techniken und Programme (z.B. Nutzung von TMS, Programmierung von Online-Experimenten mit Python) und Aspekte der Karriereplanung als Themen von Interesse genannt. Es sind aber auch Workshops zu weiteren Themen willkommen.

Potenzielle Dozent*innen und Dozenten sollten sich nicht scheuen, ein Thema anzubieten, wenn sie wissen, dass sie bei dem Thema anderen voraus sind, trotz des möglichen Gedankens, nicht alle „Verästelungen“ und Komplexitäten des Themas zu kennen. Das Weitergeben von „Things I have learned (so far)“ ist häufig schon sehr hilfreich für andere. Dementsprechend gibt es auch keine Einschränkungen in Bezug auf das akademische Alter von Dozent*innen.

Die Bewerbung und Administration der Online-Workshops wird von der FGAP übernommen.

Für die Workshops können Dozent*innen Aufwandsentschädigungen/Honorare (in überschaubarer Größenordnung) gezahlt werden. Darüber hinaus werden alle bisherigen Online-Workshops inklusive Angaben zu den Dozierenden auf dieser Website aufgeführt, so dass Sie die Workshopdurchführung beispielsweise im Rahmen von Bewerbungsverfahren leicht nachweisen können.

Um einen Online-Workshop vorzuschlagen, kontaktieren Sie bitte den Sprecher der FGAP, Dirk Wentura (wentura@mx.uni-saarland.de), mit einer kurzen Beschreibung des geplanten Workshops sowie Angaben zur Dauer und zum gewünschten Durchführungszeitraum.

Vielen Dank an die Dozent*innen der bisherigen FGAP-Online-Workshops!

Jahr Thema Dozent*innen
2022

Stichprobenplanung und Poweranalysen mittels simulierter Daten in R – Eine flexible Alternative zu G*Power und Co. 

Adrian Jusepeitis
2022

Behaviorale Web-Experimente - Entwicklung, Besonderheiten und Auswertung von Online-Experimenten

Luke Bölling

Informationen zu kommenden Online-Workshops und Anmeldung

Stichprobenplanung und Poweranalysen mittels simulierter Daten in R – Eine flexible Alternative zu G*Power und Co. 

Adrian Jusepeitis, Jena

Kurz-Beschreibung: Poweranalysen können vor der Datenerhebung eingesetzt werden, um die Wahrscheinlichkeit, einen Effekt unter bestimmten Annahmen zu finden, zu berechnen und so zum Beispiel einen angemessenen Stichprobenumfang zu wählen. In diesem Workshop soll gezeigt werden, wie flexible und spezifische Poweranalysen mittels Datensimulation in R durchgeführt werden können und in welchen Fällen dies Vorteile gegenüber anderen typischen Herangehensweisen hat. Nach der Vermittlung des Grundprinzips können die Teilnehmenden das Gelernte an einem einfachen Beispiel selbst anwenden. Regelmäßiges Arbeiten mit R wird vorausgesetzt.

Zeitlicher Umfang:                           
ca. 90 Minuten

max. Teilnehmer*innenzahl:      
25

Termin:
Dienstag 03.05.2022, 10:30 – ca. 12:00 Uhr

Anmeldelink

Dieser Workshop ist kostenlos.

Die Anmeldung verläuft in 2 Phase. Der 1. Anmeldezeitraum endet am 06.04.2022. Haben sich nach Ende des 1. Anmeldezeitraums mehr FGAP-Mitglieder angemeldet als Plätze vorhanden sind, wird gelost. Haben sich weniger FGAP-Mitglieder angemeldet als Plätze vorhanden sind, werden die freien Plätze auch an andere Personen vergeben (ebenfalls per Los-Entscheid). Beachten Sie bitte: Wer zum Zeitpunkt der Anmeldung eine digitale Kopie des (vollständigen) Aufnahmeantrages vorlegen kann, wird schon als Mitglied behandelt. In einem anschließenden 2. Anmeldezeitraum werden bis zum 21.04.2022 Restplätze jeweils direkt nach Eingang der Anmeldungen vergeben bis alle Plätze belegt sind.

 

Behaviorale Web-Experimente - Entwicklung, Besonderheiten und Auswertung von Online-Experimenten

Luke Bölling, Hagen

Kurz-Beschreibung: Die Erhebung behavioraler Daten in Online-Experimenten hat innerhalb der letzten Jahre einen enormen Schub erfahren. Moderne Browser sind heutzutage in der Lage eine Fülle von Inhalten über JavaScript reibungslos darzustellen. Die langjährige freie Software PsychoPy bietet seit einigen Jahren den PsychoPy-Builder an, der auch Online-Experimente über die angeschlossene Experiment-Hosting-Plattform „Pavlovia.Org“ ermöglicht. Doch wie sollte die konkrete Umsetzung von, insbesondere zeitkritischen Antworten (bspw. RTs), aussehen? Welche häufigen Fehler birgt und welche neuen Chancen bietet der „Umzug auf den heimischen Versuchspersonen-Browser“? Wie läuft die reibungslose Entwicklung dieser Experimente? In diesem Workshop werden wir am Beispiel eines einfachen Reaktionszeitexperiments alle Schritte zum Hosting (exemplarisch mit Pavlovia) von Studien durchgehen. Häufige Fragen zum Datenschutz und Anschluss an externe Umfrage-Software (bspw. Unipark) können geklärt werden. Außerdem werden die zentralen Schritte zur Auswertung der Experimente mit einem speziellen R-Paket besprochen. Ziel ist es allen Teilnehmenden am Ende des Workshops ein solides Verständnis der kritischen Aspekte von Online-Experimenten (mit dem PsychoPy-Builder und dem Pavlovia-System) zu vermitteln.

Zeitlicher Umfang:
ca. 3 Stunden

max. Teilnehmer*innenzahl:
18

Termin
Freitag 06.05.2022, 13:00 - 16:00

Anmeldelink

Dieser Workshop ist kostenlos.

Die Anmeldung verläuft in 2 Phase. Der 1. Anmeldezeitraum endet am 06.04.2022. Haben sich nach Ende des 1. Anmeldezeitraums mehr FGAP-Mitglieder angemeldet als Plätze vorhanden sind, wird gelost. Haben sich weniger FGAP-Mitglieder angemeldet als Plätze vorhanden sind, werden die freien Plätze auch an andere Personen vergeben (ebenfalls per Los-Entscheid). Beachten Sie bitte: Wer zum Zeitpunkt der Anmeldung eine digitale Kopie des (vollständigen) Aufnahmeantrages vorlegen kann, wird schon als Mitglied behandelt. In einem anschließenden 2. Anmeldezeitraum werden bis zum 21.04.2022 Restplätze jeweils direkt nach Eingang der Anmeldungen vergeben bis alle Plätze belegt sind.