Nachwuchsförderung

Angebote für den Nachwuchs:

Die Nachwuchsförderung ist der Fachgruppe ein besonderes Anliegen. Wir haben Angebote, die sich an studentische Mitglieder der Fachgruppe richten und auch spezielle Angebote, die sich an (Post-) Doktorandinnen und Doktoranden richten.

Förderung durch die FGAP:

Die FGAP fördert nationale und internationale Kongressreisen von Doktorandinen und Doktoranden, die nicht durch die Heimatuniversität oder von dritter Seite gefördert werden können, mit bis zu 250 Euro, sofern entsprechende Mittel vorhanden sind. Die Richtlinien finden sich hier.

Voraussetzungen zusammengefasst:

  • Antragssteller muss (assoziiertes) Mitglied der FGAP sein.
  • Dem Antrag muss eine Bestätigung der Kongressteilnahme beigelegt werden.
  • Dem Antrag muss ein Schreiben des Promotionsbetreuers/ der Promotionsbetreuerin beigelegt werden, das bestätigt, dass keine anderweitige Reiseunterstützung erfolgt.
  • Achtung: Seit 2015 besteht die Möglichkeit, dass Studierende (Bachelor, Master, Diplom), die einen Beitrag auf der Tagung experimentell arbeitender Psychologinnen und Psychologen (TeaP) angenommen bekommen haben, die TeaP-Tagungsgebühr durch die FGAP erstattet bekommen. Voraussetzung ist, dass der/die Studierende oder der/die Betreuende der Arbeit Mitglied der Fachgruppe ist. Dem Antrag ist beizulegen: Bescheinigung der Annahme, Empfehlungsschreiben  des/der Betreuenden, sofern der/die Antragssteller/in kein DGPs-Mitglied ist.
  • Generell gilt: Sollte die Zahl der Anträge die finanziellen Mittel überschreiten, wird per Losverfahren entschieden.Einen Überblick finden Sie hier.

 

Förderung durch den Deutschen akademischen Austauschdienst
  • Doktorandinnen und Doktoranden haben die Möglichkeit, sich beim DAAD für Reisestipendien für internationale Kongresse zu bewerben. Nähe Informationen dazu finden Sie hier.
  • seit 2015
  • Studierenden, die einen Beitrag auf der TeaP haben, kann die Tagungsgebühr durch die Fachgruppe erstattet werden
  • Unteratützung durch Fachgruppe: Finanzierung der TeaP-Tagungsgebühr
  • Anträge gehen direkt an den Kassenwart/die Kassenwartin der Fachgruppe

Seit 1999 findet alle zwei Jahre der Dissertationswettbewerb der FGAP statt. Teilnahmeberechtigt sind alle Doktorinnen und Doktoren, die ihre Promotion im Bereich Allgemeine Psychologie in der Zeit seit dem letzten Wettbewerb erfolgreich abgeschlossen haben. Der Dissertationswettbewerb wird traditionell von dem/der Betreuer/in des/der Erstplatzierten des letzten Wettbewerbs unter Mithilfe des FGAP Sprecherteams ausgerichtet. Unter allen eingereichten Dissertationen werden durch ein freiwilliges Expertenteam zehn Arbeiten ausgewählt. Die ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten werden dann eingeladen, ihre Arbeit auf einem Abschlusssymposium vorzustellen, das an einer gastgebenden Universität ausgerichtet wird. Aus den Kandidatinnen und Kandidaten werden dann drei Preisträger ausgewählt.


Dissertationspreis 2021

Die Fachgruppe Allgemeine Psychologie vergibt zum zwölften Mal den alle zwei Jahre verliehenen Dissertationspreis. Promotionen aus dem Bereich der Allgemeinen Psychologie, die zwischen dem 01.11.2018 und dem 31.10.2020 (Datum des Zeugnisses) erfolgreich an einer deutschen, österreichischen oder schweizerischen Universität abgeschlossen wurden/werden, konnten zur Bewerbung eingereicht werden. Bewerbungsdeadline war der 13.11.2020.

Es wurden 33 Bewerbungen eingereicht. Die Bewerbungen wurden von 29 Gutachterinnen und Gutachtern (die jeweils 2 oder Bewerbungen erhielten) bis Mitte März 2021 beurteilt. Auf dieser Basis hat die Jury des Abschlußsymposiums die 10 Arbeiten mit den höchsten Bewertungen ausgewählt. Diese Auswahl wurde zum Abschlusssymposium am 8.-10.Oktober 2021 in Mannheim eingeladen. Die Jury besteht aus Arndt Bröder (Mannheim), Andreas Eder (Würzburg), Carina Giesen (Jena), Anke Huckauf (Ulm), Simone Schütz-Bosbach (München) und Dirk Wentura (Saarbrücken).

Seit 2012 findet jährlich ein Doktorandenworkshop (A-doc) statt, zu dem alle Doktorandinnen und Doktoranden der Allgemeinen Psychologie herzlich eingeladen sind. Traditionell wird der Workshop von den Doktorandinnen und Doktoranden einer Arbeitsgruppe an einer Universität im deutschsprachigen Raum selbstorganisiert, ausgerichtet und finanziell durch die FGAP unterstützt.

11. A-Dok-Workshop an der Universität Bremen am 08.-10.07.2022

Der 11. Doktorand*innen-Workshop der Allgemeinen Psychologie (A-Dok) findet vom vom 08.-10.07.2022 in Bremen statt. Er wird von Valentin Koob, Talke Blaser, Ann-Katrin Hosch und Lea Eichfelder organisiert, unterstützt von Markus Janczyk und Bettina von Helversen.

Nähere Informationen unter:

https://www.uni-bremen.de/forschungsmethoden-und-kognitive-psychologie/events/11-doktorandinnenworkshop-allgemeine-psychologie-a-dok

10. A-Dok-Workshop an der Universität Würzburg am 16.-18.07.2021

Der zehnte Doktorandenworkshop der Allgemeinen Psychologie (A-Dok) fand vom 16.-18.07.2021 in Würzburg statt. Er wurde von Felicitas Muth und Annika Klaffehn  organisiert. Nähere Informationen unter:
www.psychologie.uni-wuerzburg.de/cog/news/doktorandinnen-workshop-2021/
 

9. A-Dok-Workshop an der Universität Regensburg
(24.07.20 - 26.07.20)  

Der neunte Doktorandenworkshop der Allgemeinen Psychologie (A-Dok) fand vom 24.07.2020 bis zum 26.07.2020 als online-Workshop statt. Er wurde von Anja Berger, Vanessa Jurczyk, Katrin Köllnberger, & Jonathan Mendl organisiert. Insgesamt haben 22 Promovierende aus 12 Städten in Deutschland teilgenommen.

Eingeladene Vorträge gab es von:

Dr. Katharina Schwarz, Würzburg

Dr. Thomas Dolk, Regensburg
 

"Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßten wir am 24. Juli leider nicht wie geplant im Haus der Begegnung im schönen Regensburg, sondern vor der Webcam. Der virtuelle Doktoranden-Workshop in Zeiten der Corona-Pandemie brachte jedoch auch Vorteile mit sich. So verzeichneten wir einige kurzfristige Nachmeldungen, denn ohne langen Anreiseweg war es für einige leichter möglich am A-Dok teilzunehmen. Bereits im Vorfeld bekamen alle Teilnehmenden ihre Conference-Bags von uns per Post, um für die Tagung gerüstet zu sein. Wir bedienten uns allerlei moderner Kommunikationsmittel und -Wege: Die Talks und Key Note-Vorträge fanden mit Bild und Ton über Zoom statt, wobei die Vortragenden ihre Vortragsfolien über den Bildschirm teilen konnten. Diskussionen während der virtuellen Poster-Session waren im eigenen sogenannten Breakout-Room für jedes Poster ebenfalls über Zoom möglich. Networking während der Kaffee-Pausen und natürlich auch ein Abendprogramm für den wissenschaftlichen Nachwuchs kamen nicht zu kurz: Über einen Chat auf der Plattform Slack konnten die Teilnehmenden sich vernetzen und Fragen an das Organisationsteam stellen. Es wurden unter anderem Twitter-Accounts und Stellenangebote ausgetauscht. Um den Teilnehmenden auch auf virtuellem Wege die Stadt zeigen zu können, bereiteten wir Video-Vorführungen und ein Regensburg-Quiz vor. Außerdem hatten die Teilnehmenden abends die Möglichkeit, sich in eines von vier verschiedenen themenbezogenen Zoom-Meetings einzuwählen und sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Auch der Workshop unter der Leitung von Innovationscoach Rudolf Knauer konnte im August per Zoom und conceptboard erfolgreich stattfinden. Wir sind allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dankbar für ihre Teilnahme und für durchweg positives Feedback! Der Dank gilt auch unseren Sponsoren und vor allem natürlich der DGPS, denn nur mit deren Unterstützung konnten wir den etwas anderen Workshop so erfolgreich umsetzen." (Anja Berger im Namen aller OrganisatorInnen)

Wir danken Anja Berger, Vanessa Jurczyk, Katrin Köllnberger, & Jonathan Mendl im Namen der gesamten Fachgruppe Allgemeine Psychologie für die Organisation!

8. A-Dok-Workshop an der Universität Mannheim
(26.07.19 - 28.07.19)

Der achte Doktorandenworkshop der Allgemeinen Psychologie (A-Dok) fand vom 26.07.2019 bis zum 28.07.2019 in Mannheim statt. Er wurde von Sabrina Berres, Sophie Scharf, Martin Schnuerch, Liliane Wulff und Malte Zimdahl organisiert. Insgesamt haben 38 Promovierende aus 13 Städten in Deutschland teilgenommen.

Eingeladene Vorträge gab es von:

Prof. Dr. Günter Köhnken
Unrichtige Aussagen von Zeugen und Beschuldigten: Ursachen & Analysemethoden

Dr. Carolina Kuepper-Tetzel
An Honest Reflection Of An Academic Journey

Dr. Philipp Laux (Teampsychologe der U21-Herren-Fußballnationalmannschaft)
Der Weg ist das Ziel: Parallelen zwischen Profisport und Promotion

Dr. Daniel W. Heck bot einen Pre-Workshop am 25.07.2019 zum Thema Introduction to Bayesian parameter estimation with Stan an.

"Wir hatten einen fantastischen Workshop mit vielen spannenden Vorträgen, Posterpräsentationen und Keynotes von Persönlichkeiten innerhalb und außerhalb der Wissenschaft." (L. Wulff)

Wir danken Sabrina Berres, Sophie Scharf, Martin Schnuerch, Liliane Wulff und Malte Zimdahl im Namen der gesamten Fachgruppe Allgemeine Psychologie für die Organisation!

Weitere Informationen gibt es hier: https://www.uni-mannheim.de/adok2019/

7. A-Dok-Workshop an der Universität Mainz (12.7.18 - 15.07.18)

Der 7. A-Dok Workshop in Mainz vom 12. – 15.07.2018 war ein voller Erfolg  (https://adok2018.psychologie.uni-mainz.de/). 50 Doktorand*innen der Allgemeinen Psychologie aus ganz Deutschland reisten an, um sich gegenseitig ihre Forschungsprojekte vorzustellen, zu diskutieren und sich zu vernetzen. Im Rahmen eines gut besuchten Pre-Workshops zum Hypothesentesten mit dem Bayes-Faktor eröffnete Prof. Dr. Herbert Hoijtink den Nachwuchsforscher*innen neue Möglichkeiten für die Datenauswertung. Auch die Karriere-Vorträge von Dr. Rami Zarife zum Berufsfeld „Human Factors“ und Prof. Dr. Edmund Wascher zum Arbeiten an außeruniversitären Forschungseinrichtungen erfreuten sich regen Interesses. Bei bestem Wetter genossen die Teilnehmer*innen das Wochenende in Mainz auch abseits der formellen Programmpunkte.
Der A-Dok 2018 wurde von Christoph von Castell, Pia Hauck, Alexander Fischenich, Christoph Bernhard und Robin Welsch organisiert. Wir danken den Organisator_innen im Namen der gesamten Fachgruppe Allgemeine Psychologie!

6. A-Dok-Workshop an der Universität Ulm (30.6.17 - 02.07.17), organisiert von Lisa Eberhardt, Ferdinand Pittino und Christoph Strauch. www.uni-ulm.de/in/psy-allg/events/a-dok/

5. Doktorandenworkshop an der Universität Freiburg (24.-26. Juni 2016), organisiert von Christina Pfeuffer, Lydia Puffe, Miriam Ruess, Nadine Schimpf, Victor Mittelstädt, Stefanie Aufschnaiter, Laura Golz und Manuel Becker www.psychologie.uni-freiburg.de/a-dok-workshop/

4. Doktorandenworkshop an der Universität Jena (19.-21. Juni 2015), organisiert von Carina Giesen, Franziska Meißner,Florian Müller, Ayu Okvitawanli, Swantje Puls, Franziska Schreckenbach, Peggy Voß, Benedikt Werner und Nicolas Koranyi

3. Doktorandenworkshop an der RWTH Aachen (23.-25. April 2014), organisiert von Patricia Cichecki, Magali Kreutzfeldt, Vera Lawo, Oliver Sack, Simone Schäffner, Tina Schwarzkopp und Jens Tiggelbeck

2. Doktorandenworkshop an der Universität Trier (7.-9. Juni 2013), organisiert von Birte Möller, Ann-Katrin Wesslein, Frank Mast, Nadine Nett, Lisa Pramme, Kerstin Schneider und Tobias Tempel

1. Doktorandenworkshop an der Universität Würzburg (15.-17. Juni 2012), organisiert von Markus Janczyk und Roland Pfister

TeaP Selected Poster Awards

DGPs-Jungmitglieder, die zu einem Themenbereich der Allgemeinen Psychologie forschen, haben die Möglichkeit, sich mit ihrem Beitrag auf der Tagung experimentell Arbeitender Psychologinnen und Psychologen (TeaP) für den „Selected Poster Award“ der FGAP zu bewerben. Aus allen eingereichten Beiträgen werden drei Poster ausgewählt und auf der TeaP ausgezeichnet. Anträge sind zu richten an: Dr. Carina Giesen (Jungmitgliedervertreterin).

Voraussetzungen:
  •     Antragssteller müssen (assoziiertes) Mitglied der FGAP sein.
  •     Antragsteller müssen Jungmitgliedskriterien der DGPs erfüllen.
  •     Eingereichte Forschungsarbeiten müssen einem Themenbereich der Allgemeinen Psychologie zuzuordnen sein.
  •     Das Posters muss für die TeaP angenommen sein.

Im Programm Vernetzung vom Nachwuchs für den Nachwuchs werden Maßnahmen unterstützt, die der Vernetzung des allgemeinpsychologischen Nachwuchses dienen. Dies kann z.B. eine Summer School oder ein speziell organisiertes Vernetzungstreffen sein. Die Fachgruppe unterstützt solche Maßnahmen auf Antrag mit bis zu 300 EUR.

 

Gruppenbeschreibung:

Diese Gruppe dient zur Förderung der fachlichen und persönlichen Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses Allgemeine Psychologie in Deutschland und im deutschsprachigen Umland.

Was bringt mir die Mitgliedschaft?

Als Mitglied der NachwuchsAP Google Group erhältst du regelmäßig Informationen zu folgenden Themen mit Bezug zur Allgemeinen / Kognitiven und Experimentellen Psychologie:

  •     Stellenausschreibungen
  •     Stipendienprogramme
  •     Methodische und inhaltliche Workshops
  •     Konferenzen, Tagungen und relevante Veranstaltungen
  •     Aktuelle Themen der Fachgruppe Allgemeine Psychologie

Gleichzeitig soll die NachwuchsAP Google Group auch dem gegenseitigen Austausch dienen. Dazu kannst du einfach einen Beitrag an die Gruppe posten, z.B. zu folgenden Themen:

  •     Suche nach unveröffentlichten Daten
  •     Frage zu methodischen Problemen
  •     Empfehlung von neuartigen Verfahren, Softwarelösungen,  etc.
  •     Informationen über interessante Veranstaltungen und Ereignisse
  •     Call for papers etc.
Wer kann Mitglied werden?

Die Mitgliedschaft ist offen für alle Personen  mit Interessenschwerpunkt Allgemeiner / Kognitiver /Experimenteller Psychologie, insbesondere Masterstudent_Innen, Doktorand_Innen und Post-Doktorand_Innen  der Allgemeinen Psychologie und verwandter Themenfelder.

Wie werde ich Mitglied?

Schicke eine Mail mit Bitte um Aufnahme in die GoogleGroup an: admin.nachwuchsallgpsy@googlemail.com

Wie beende ich meine Mitgliedschaft?

Zum Verlassen der Gruppe, sende  eine E-Mail an

group-nachwuchsallgpsy+unsubscribe(at)googlegroups.com.

Wie kann ich eine Nachricht an die NachwuchsAP Google Group schicken, wenn ich kein Mitglied bin?

Schicke Deine E-Mail mit Bitte um Weiterleitung an admin.nachwuchsallgpsy(at)googlemail.com

Wer verwaltet die die NachwuchsAP Google Group?

Die NachwuchsAP Google Group wird von der  Jungmitgliedervertreterin/ vom Jungmitgliedervertreter der Fachgruppe Allgemeine Psychologie (derzeit: Carina Giesen) verwaltet. Kontakt: admin.nachwuchsallgpsy(at)googlemail.com

Du hast weitere Fragen zur Nachwuchs AP Google Group?

Schreibe eine E-Mail an admin.nachwuchsallgpsy(at)googlemail.com