Aktuelle Meldungen

Psychologie und Stasi: Podiumsdiskussion zu neuen Aufarbeitungsergebnissen

PressemitteilungNotiz

Mitglieder der Historischen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Psychologie diskutieren am Donnerstag, dem 23.06.2022 Ergebnisse zur Instrumentalisierung der Psychologie durch die Stasi in der DDR.

mehr

Erster Deutscher Psychotherapie Kongress findet vom 7. bis 11. Juni 2022 in Berlin statt

Pressemitteilung

Berlin, 01.06.2022. In der kommenden Woche findet vom 7. bis 11. Juni 2022 im Estrel Congress Center (ECC) Berlin der erste Deutsche Psychotherapie Kongress statt. Ausgerichtet wird er von der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) und dem Verbund universitärer Aus- und Weiterbildung Psychotherapie (unith).

mehr

DGPs-Stellungnahme zur Verordnung über die Registrierung von beruflichen Betreuern

VorstandStellungnahme

Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) hat zum Verordnungsentwurf des Bundesministeriums der Justiz „Verordnung über die Registrierung von beruflichen Betreuern“ eine Stellungnahme abgegeben. Wir danken Herrn PD Dr. Ralf Dohrenbusch (U Bonn) für die Vorbereitung dieser Stellungnahme. Die Stellungnahme kann hier als pdf-Datei abgerufen werden.

mehr

Verleihung des Deutschen Psychologie Preises 2021 verschoben

VorstandPressemitteilung

Wissenschaftliches Rahmenprogramm findet online statt

mehr

Statement der Europäischen Föderation der Psychologenverbände (EFPA) zum Krieg in der Ukraine und zu Aktionen in Bezug auf die EFPA-Mitgliedschaft der Russischen Gesellschaft für Psychologie

Vorstand

Am Donnerstag, dem 3. März 2022, wurde ein außerordentliches „Presidents’ Council Meeting“ Europäischen Föderation der Psychologenverbände (EFPA) einberufen. Mit einer Mehrheit von über 85 % sprachen sich die Mitgliederorganisationen der EFPA für die Entscheidung des Executive Council aus, den Prozess des Ausschlusses der Russischen Gesellschaft für Psychologie aus der EFPA zu initiieren. Das EFPA-Statement kann hier abgerufen werden (externer Link).

mehr

Vorstand der DGPs bekundet Solidarität mit der Ukraine und den ukrainischen Psychologinnen und Psychologen

Vorstand

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) ist fassungslos und tief betroffen über den verbrecherischen Angriffskrieg, den Russland seit gestern in der Ukraine führt. Unsere Solidarität und unser Mitgefühl gelten insbesondere allen ukrainischen Kolleginnen und Kollegen, die in der Ukraine selbst das Leid dieses Krieges erfahren oder seine Schrecken aus dem Ausland mitansehen müssen, sowie den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern. Wir fühlen uns aber auch mit allen jenen russischen Kolleginnen und Kollegen verbunden, die nicht zuletzt vor dem Hintergrund der ethischen…

mehr

Messtheoretisch fundierte Tests sind keine Medizinprodukte

VorstandStellungnahme

Stellungnahme des Diagnostik- und Testkuratoriums der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen (DTK) zur Auswirkung der „Verordnung (EU) 2017/745 des Europäischen Parlaments und des Rates über Medizinprodukte“ auf die Bewertung messtheoretisch fundierter Tests

mehr

#IchBinHanna: Tenure-Track anstatt Befristung

VorstandPressemitteilungStellungnahme

Positionspapier des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Psychologie zur Zukunft der haushaltsfinanzierten Postdoktorand:innen-Stellen: DGPs-Vorstand spricht sich für die Einrichtung von Tenure-Track-Stellen für alle Postdoktorandinnen und Postdoktoranden auf befristeten Haushaltsstellen aus.

mehr

DGPs-Vorstand und Kommission Open Science unterstützen "Stop Tracking Science" – Initiative

VorstandEmpfehlung

Brief an die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

mehr

Stellungnahme des DGPs-Vorstands und der Leitung der DGPs-Fachgruppe Methoden und Evaluation zur Studie „Je höher die Impfquote, desto höher die Übersterblichkeit“

VorstandStellungnahme

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychologie und die Leitung der Fachgruppe Methoden und Evaluation haben mit großer Sorge das Papier „Je höher die Impfquote, desto höher die Übersterblichkeit“ zur Kenntnis genommen und möchten dazu Stellung beziehen.

mehr