Aktuelles

16. Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie: “Wissenschaft transparent gestalten - von Open Science bis Wissenschaftskommunikation”

Kongresse & Workshops

2023 startet die 16. Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie zum Thema “Wissenschaft transparent gestalten - von Open Science bis Wissenschaftskommunikation”.

Im kommenden Jahr 2023 findet die 16. Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie mit dem Thema “Wissenschaft transparent gestalten - von Open Science bis Wissenschaftskommunikation” statt. Die Summer School wird vom 25.-27. Juli 2023 digital auf Deutsch abgehalten.

Die Summer School wird von der Jungmitgliedervertretung der Fachgruppe Gesundheitspsychologie, Julia E. Koller und Christopher M. Jones organisiert. Sie findet in Kooperation mit der Interessengruppe Offene und Reproduzierbare Forschung (IGOR) und dem In-Mind-Magazin statt. Die Summer School wird finanziell durch die Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) gefördert.

 

Beschreibung:

Transparenz spielt für die Vertrauenswürdigkeit der Wissenschaft eine zentrale Rolle, sowohl im Wissenschaftsprozess selbst als auch darüber hinaus - dies haben insbesondere die letzten Jahre gezeigt. In Bezug auf den wissenschaftlichen Diskurs haben vor allem Open Science-Praktiken zum Ziel, durch mehr Transparenz die Beurteilung von Forschung, die Zusammenarbeit zwischen Forschenden sowie die allgemeinen Anreizstrukturen zu verbessern. Doch auch nach einer wissenschaftlichen Publikation verliert der Grundsatz der Transparenz nicht an Wichtigkeit: Gerade in der Gesundheitspsychologie wird zu vielen gesellschaftlich höchst relevanten Themen geforscht. Daher ist eine offene und wechselseitige Kommunikation mit allen Interessierten im Rahmen von Wissenschaftskommunikation umso wichtiger.

Die Summer School soll daher unter dem Oberthema “Transparenz” nicht nur theoretische, sondern vor allem auch praktische Impulse bieten, sowohl Open Science-Praktiken als auch Wissenschaftskommunikation gelingend in den eigenen Forschungsalltag einzubetten.

Der erste Teil bietet Jungwissenschaftler*innen der Fachgruppe Gesundheitspsychologie die Gelegenheit, eigene Forschungsarbeiten, z.B. das eigene Promotionsvorhaben, zu präsentieren und von Peers sowie einem Expert*innengremium aus der Fachgruppe Gesundheitspsychologie konstruktive Rückmeldungen zu erhalten und Ideen, Ansätze und offene Fragen mit ihnen zu diskutieren. Gern können Teilnehmende bei ihrer Präsentation darauf eingehen, inwieweit sie Open Science-Praktiken und Wissenschaftskommunikation dabei bereits umsetzen oder auch was Herausforderungen und Barrieren dafür sind.

Im zweiten Teil des Workshops wird es um theoretische und praktische Impulse zu den Themen “Open Science” und “Wissenschaftskommunikation” gehen. Für den Schwerpunkt “Open Science” sind Dr. Gordon Feld und Juli Nagel von der IGOR eingeladen. Die Wissenschaftskommunikation wird durch Jun.-Prof. Dr. Laura König und weitere Mitglieder des In-Mind Teams vertreten werden.

Abgerundet wird die Summer School durch interaktive Programmpunkte, die die Vernetzung der Teilnehmenden unterstützen

 

Anmeldung:

Voraussetzung für die Teilnahme an der Summer School ist die Mitgliedschaft in der DGPs und der Fachgruppe Gesundheitspsychologie. Es wird keine Gebühr für die Summer School erhoben.

Um einen möglichst intensiven Austausch zu ermöglichen, sind die Teilnahmeplätze begrenzt. Interessent*innen bewerben sich bitte bis zum 30.04.2023 mit dem ausgefüllten Anmeldeformular, einem kurzen Abstract (max. 300 Wörter) sowie einer Kopie ihrer Mitgliedsbescheinigung der DGPs (oder Kopie des Neuantrags) per E-Mail an julia.koller@--no-spam--uni-konstanz.de. Das Abstract soll eine kurze Beschreibung des eigenen Projektes, eine Darstellung des Projektstandes sowie eine Motivation für die Teilnahme (z.B. aktuelle Fragen, Diskussionsbedarf) enthalten.