Charlotte-und Karl-Bühler-Preis

Mit dem Charlotte- und Karl-Bühler-Preis sollen jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet werden, deren wissenschaftliches Werk den Rang eines Forschungsprogramms erreicht hat, das bereits ein Forschungsgebiet der Psychologie beeinflusst und möglicherweise Auswirkungen auf Nachbargebiete gezeigt hat. Ausgezeichnet werden soll ein noch in der Entwicklung befindliches Programm. Der Preis, der alle zwei Jahre einmal verliehen wird, hat zum Ziel, Geleistetes zu honorieren und Anreiz für weitere hervorragende Arbeiten zu sein. Er ist mit 1000,- Euro dotiert.

Preisträger 2020

Prof. Dr. Jochen Gebauer

Kulturvergleichende Sozial- und Persönlichkeits­psychologie

Mannheim

Mit Prof. Dr. Jochen Gebauer wird ein höchst innovativer Wissenschaftler geehrt. In seiner Forschung zur Struktur und den Prozessen des Selbstkonzeptes überwindet er die Grenzen zwischen Persönlichkeitspsychologie und Sozialpsychologie.

Die ausführliche Laudatio für Jochen Gebauer kann hier abgerufen werden (pdf-Datei zum Download).

Foto: Elisa Berdica

Frühere Preisträgerinnen und Preisträger

  • 2018: Prof. Dr. Benjamin Hilbig
  • 2016: Dr. David Daniel Ebert
  • 2014: Prof. Dr. Isabel Dziobek
  • 2012: Prof. Dr. Urs Nater
  • 2010: Prof. Dr. Jens Förster
  • 2008: Prof. Dr. Bertram Gawronski und Prof. Dr. Brigitte M. Kudielka-Wüst
  • 2006: Prof. Dr. Axel Buchner und Prof. Dr. Ralph Hertwig
  • 2004: PD Dr. Thomas Mussweiler und PD Dr. Klaus Oberauer
  • 2002: Prof. Dr. Herbert Bless und Prof. Dr. Bernd Simon
  • 2000: PD Dr. Sabina Pauen und Prof. Dr. Ulrich Mayr
  • 1996: PD Dr. Michael Waldmann