Aktuelles

Call for Papers Fachgruppentagung „Massen – Fakte(n) – Artefakte“

Unter den Themen: „Massen – Fakte(n) – Artefakte“ wird die Fachgruppe Geschichte der Psychologie ihre 16. Fachgruppentagung gemeinsam mit der 14. Tagung der Gesellschaft für Kulturpsychologie vom 23.- 25. September 2019 in Würzburg durchführen. Wir freuen uns über Beitragsanmeldungen, die sich historisch und auch mit aktuellen Bezügen Themen der Massenpsychologie, der Frage des Faktums und des ‚Fakes‘ in der psychologischen Forschung, oder Artefakten widmen. Diese Beiträge könnten z.B. Fragen wie den Folgenden nachgehen: Welche Bedeutung haben historische Ansätze der Massenpsychologie für die heutige Zeit? Welche historisch für reliabel und valide gehaltenen Fakten psychologischer Forschung haben sich als nicht haltbar erwiesen? Welche Rolle spielen gar manipulierte Fakten bis hin zu Fakes? Welche Bedeutungen haben schließlich Artefakte, die als Materialisierungen der Kultur Quellen psychologischer Erkenntnis sind? Selbstverständlich ist traditionell auch die Einreichung davon abweichender psychologiegeschichtlicher Beiträge möglich. Deadline für die Anmeldung zur Tagung sowie für das Einreichen von Beiträgen ist der 30.06.2019. Bitte nutzen Sie dafür das Online-Anmeldeformular auf der Website des Adolf-Würth-Zentrums für Geschichte der Psychologie.

Weitere Infos: www.awz.uni-wuerzburg.de

Call for Papers

Call for Papers für die Fachgruppentagung zusammen mit der Gesellschaft für Kulturpsychologie vom 14.-16.9.2017 in Hannover. Themenschwerpunkt ist Emigration, Migration und Kultur.

Der Call for Papers ist auf der Tagungswebsite (https://tagungkulturpsychologie.com/) veröffentlicht. Die Einreichung von Beiträgen und die Anmeldung zur Tagung erfolgt ebenfalls über die Tagungswebsite.

Memorandum zur Lage und zur Zukunft des Faches Geschichte der Psychologie

Die Fachgruppe Geschichte der Psychologie hat auf Anregung von Prof. Dr. Wolfgang Schönpflug ein Memorandum zur Lage und zur Zukunft des Faches Geschichte der Psychologie beschlossen.

Der Text des Memorandums wurde zusammen mit Diskussionsbeiträgen in Heft 3/2015 der Zeitschrift »Psychologische Rundschau« veröffentlicht und kann über folgenden Link abgerufen werden: http://econtent.hogrefe.com/toc/pru/66/3

Umfrage Psychologie in der Lehre

Die Ergebnisse einer 2011 von der Fachgruppe durchgeführten Umfrage zur Lage der Psychologiegeschichte in der Lehre können über nachfolgenden Link abgerufen werden: Umfrage_Psychologie-in-der-Lehre.pdf (PDF)

Tagungen der Fachgruppe

In den letzten Jahren haben Tagungen der Fachgruppe in Braunschweig (2007), Halle (2009), Würzburg (2011), Hagen (2013) und Salzburg (2015) stattgefunden. Hierzu sind verschiedene Tagungsbände erschienen (siehe Neuere psychologiehistorische Arbeiten).

Aktuelle Ausstellungen

Das Adolf-Würth Zentrum für Geschichte der Psychologie zeigt seit dem 8.12.2017 eine neue Ausstellung: »Psychotechnik – eine junge Wissenschaft findet ihre Anwendung«.

In der Ausstellung werden die Anfänge der Psychotechnik (Stern, Lipmann und Münsterberg), die Bedeutung des Ersten Weltkriegs für die beschleunigte Weiterentwicklung, die Kraftfahrerauslese, Eignungsverfahren im Schienenverkehr, die Psychotechnik in Industrie und Berufsberatung sowie die Psychotechnik bei der Luftwaffe präsentiert.


Sprecher

Prof. Dr. Armin Stock

Adolf-Würth-Zentrum für Geschichte der Psychologie

Universität Würzburg

Pleicherwall 1

97070 Würzburg

E-Mail: armin.stock(at)uni-wuerzburg.de

 

Beisitzerin

Prof. a. D. Dr. Susanne Guski-Leinwand

Karlstr. 107

53604 Bad Honnef

E-Mail: susanne.guski-leinwand(at)fh-dortmund.de

 

Kassenwart

Prof. Dr. Wolfgang Peter Mack

Department für Psychologie

Universität der Bundeswehr München

Werner Heisenberg Weg 39

85577 Neubiberg

E-Mail: wolfgang.mack(at)unibw.de

nach oben