Aktuelle Forschung Gefährdungsbeurteilung

Beispiele für aktuelle Forschung zum Thema Gefährdungsbeurteilungen waren auf dem DGPs-Kongress in Leipzig 2016 die Vorträge von:

Renate Rau: „Beurteilung psychischer Arbeitsbelastungen: Diskussion verschiedener Herangehensweise“

Heinz-Jürgen Rothe & Anna-Marie Metz: „Validität, Reliabilität und Objektivität von Instrumenten zur Gefährdungsbeurteilung“

Katja Schuller, Anika Schulz-Dadaczynski & David Beck: „Methodische Vorgehensweisen bei der Ermittlung und Beurteilung psychischer Belastung im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung in der betrieblichen Praxis“

Gabriele Buruck & Anne Tomaschek: „Messung psychosozialer und physischer Risikofaktoren am Arbeitsplatz mit einem Beobachtungsinterview“

Marlies Gude & Sylvie Vincent‐Höper: „Psychische Gefährdungsbeurteilungen bei ErzieherInnen: Ein spezifisches Analyseinstrument“

Grit Tanner, Monika Keller & Maren Kersten: „Beurteilung des Berufsalltages von KlinikärztInnen: Das Instrument zur stressbezogenen Arbeitsanalyse für KlinikärztInnen (ISAK + ISAK-K)

Ulrike Pietrzyk & Anne Gröper: "Ermittlung von Qualitätsmerkmalen entwickelter Instrumente zur Erfassung psychischer Belastung im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung"

Symposium "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung: Wissenschaftliche und praktische Erfahrungen in der Erfassung, Prävention und Intervention psychischer Belastung"


nach oben