Fachbereich Psychologie

Das Studium zeichnet sich durch eine umfassende Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen und praktischer Anwendungsmöglichkeiten aus. Mit modernen Lehrmethoden und einem hohen Ausmaß an praktischen Übungsmöglichkeiten bieten wir unseren Studierenden einen attraktiven und breit gefächerten Lehrplan. Dabei können vier Anwendungsbereiche vertiefend studiert werden: Klinische Psychologie, Pädagogische Psychologie bzw. (klinische) Kinder- und Jugendpsychologie; Neurowissenschaftliche Psychologie sowie Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie.

Am Fachbereich sind etwa 16 Professuren angesiedelt, die zu fünf Arbeitsgruppen zusammengesetzt sind: Allgemeine und Biologische Psychologie; Kinder und Jugend; Persönlichkeit und Diagnostik; Sozialpsychologie, Wirtschaft und Methoden sowie Klinische Psychologie. Der Fachbereich besitzt ein breites Forschungsprofil. Dabei werden sowohl Fragestellungen bearbeitet, die sich eher einer biologisch orientierten Psychologie zuordnen lassen (z.B.: Welchen Einfluss hat Serotonin auf die Entwicklung von Angststörungen?), als auch solche, die eine größere Nähe zu sozialwissenschaftlichen Modellbildungen aufweisen (z.B.: Wie entstehen Konflikte zwischen Gruppen und wie lassen sie sich lösen?). Es gibt auch Überscheidungen zwischen beiden Bereichen, z.B. in der Klinischen Psychologie. Hochschulrankings bescheinigen dem Fachbereich eine attraktive Lehre und angesehene Forschungsaktivität.

Neben einem 8-semestrigen Bachelorstudiengang wird etwa ab 2015 auch ein Masterstudium in Psychologie möglich sein. Marburg bietet außerdem Möglichkeiten zur Promotion und zur Psychotherapieausbildung.

Weitere Angaben der Einrichtung

Detaillierte Angaben zu den Studiengängen


nach oben