Informationen für Antragsteller

Die Ethikkommission nimmt auf Antrag Stellung zur ethischen Vertretbarkeit der Ziele und Verfahrensweisen eines psychologischen Forschungsvorhabens bevor dieses durchgeführt wird. Sie sieht sich vornehmlich als beratendes Organ, durch dessen Voten die Verfahrensweisen psychologischer Forschungsvorhaben optimiert und professionalisiert werden.

Psychologische Forschungsvorhaben haben das Erleben und Verhalten von Menschen zum Gegenstand. Anträge werden von den für das Forschungsvorhaben verantwortlichen Wissenschaftlern gestellt. In der Regel befasst sich die Ethikkommission mit Forschungsvorhaben von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem deutschsprachigen Raum.

Anträge an die Ethikkommission erfolgen ausschließlich über ein eigens eingerichtetes Online-Portal. Dort finden Sie auch alle Informationen zur Antragstellung.

Ethikkommission

Mitglieder der Ethikkommission

Letzte Aktualisierung am 07.01.2021

  • Prof. Dr. Ursula Christmann, Heidelberg (Vorsitz)
    Kontakt: Ursula.Christmann[at]psychologie.uni-heidelberg.de
  • Prof. Dr. Claudia K. Friedrich, Tübingen
  • Prof. Dr. Nikolai Axmacher, Bochum (kooptiertes Mitglied)
  • Prof. Dr. Sigrun-Heide Filipp, Trier (kooptiertes Mitglied)
  • Prof. Dr. Robert Kumsta, Bochum
  • PD Dr. Christian J. Merz, Bochum
  • Prof. Dr. Martin Pinquart, Marburg
  • Prof. Dr. Karl-Heinz Renner, UdB München
  • Prof. Dr. Annette Schröder, Landau
  • Prof. Dr. Christiane Thiel, Oldenburg
  • PD Dr. Markus Werkle-Bergner, Berlin MPI
  • PD Dr. Ralph Weidner, Forschungszentrum Jülich

nach oben


nach oben