Jungmitglieder

Der Vorstand der DGPs hat auf seiner Sitzung am 10./11.10.2008 unter der damaligen Präsidentin Frau Prof. Dr. Ursula M. Staudinger beschlossen, jüngeren DGPs-Mitgliedern, d.h. studentischen Mitgliedern sowie Mitgliedern, die bisher keine ordentliche Professur inne haben, eine offizielle Plattform zu ermöglichen, um zukünftig ihre Interessen gegenüber dem Vorstand zu vertreten.

Daraufhin wurden unter den Jungwissenschaftlern aller Fachgruppen VertreterInnen sowie deren StellvertreterInnen gewählt. Als Sprecher der Gruppe vertritt Dr. Bertolt Meyer (b.meyer(at)psychologie.uzh.ch) sowie sein Stellvertreter Dr. Steffen Landgraf (steffen.landgraf(at)klinik.uni-regensburg.de) die Interessen der Jungmitglieder gegenüber dem Vorstand. Dieses beinhaltet auch eine Teilnahme an den betreffenden Tagesordnungspunkten der Vorstandssitzungen.

Ab der kommenden Vorstandsperiode soll ein Vertreter oder eine Vertreterin der Jungmitglieder als weiteres Vorstandsmitglied im Vorstand vertreten sein. Dies ist der Wunsch der meisten DGPs-Mitglieder, die sich im Juni/Juli 2013 an der Abstimmung zur Satzungsänderung beteiligten. Insgesamt nahmen 904 der 2462 ordentlichen Mitglieder ihr Stimmrecht wahr. Der Satzungsänderung stimmten 833 (92,15%) Mitglieder zu, 52 Mitglieder lehnten die Änderung ab (5,75%) und 19 (2,1%) Mitglieder enthielten sich.

Der/die Jungmitgliedervertreter/in soll durch ordentliche und assoziierte Mitglieder gewählt werden. Zudem ist eine Vertretung der Jungmitglieder in der Sprechergruppe der Fachgruppen möglich.

 

 


nach oben