Laudatio Ranga Yogeshwar

Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie verleiht den “Preis für Wissenschaftspublizistik” 2006 an Ranga Yogeshwar, den Leiter der Programmgruppe Wissenschaft beim WDR, für seine redaktionelle Arbeit und seine Moderatorentätigkeit u.a. bei den Fernsehsendungen “Quarks & Co” und “W wie Wissen”.

Diese Wissenschaftssendungen werden vom WDR produziert und regelmäßig in den so genannten Dritten Programmen ausgestrahlt (z.B. “Quarks & Co”: im 14tägigen Abstand, dienstags um 21.00 Uhr im WDR) sowie im Gemeinschaftsprogramm der ARD (“W wie Wissen”: jeden Sonntag um 17:03 Uhr). Das Themenspektrum dieser Sendungen ist sehr breit. Zur Darstellung kommen biologische, chemische, physikalische, medizinische und psychologische Themen. Auch aus dem Gebiet der Psychologie wird eine Vielzahl an unterschiedlichen Themen vorgestellt. Beispiele für psychologische Themen, die in letzter Zeit aufgegriffen wurden, sind “Wunder Wahrnehmung”, “Der Placebo-Effekt”, “Auf der Suche nach der Intelligenz”, “Wie wir lernen”, “Was ist Angst?”, “Grenzen des Bewusstseins” und “Wenn das Gedächtnis streikt”.

Ranga Yogeshwar zeigt bei der Auswahl der Themen und insbesondere bei der Moderation des jeweiligen Beitrags neben einer ausgeprägten Sachkenntnis einen unverwechselbaren Stil, der sich durch eine klare, verständliche Ausdrucksweise, gepaart mit explorativer Neugier, auszeichnet. Dabei wird die Psychologie ganz im Sinne der Kriterien des Preises für Wissen-schaftspublizistik als eine wissenschaftliche Fachdisziplin dargestellt, die auf einer empirischen Basis beruht. Die enge Verzahnung zwischen Grundlagenforschung und Anwendungsbezügen wird in Interesse weckender Weise dargestellt. Ranga Yogeshwar hat sich daher in besonderem Maße um die adäquate Darstellung psychologischer Forschung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen verdient gemacht.

Ranga Yogeshwar wurde 1959 in Luxemburg geboren und hat an der TU Aachen Physik studiert (Fachrichtung: Experimentelle Elementarteilchenphysik und Astrophysik). Schon seit 1983 veröffentlichte er journalistische Arbeiten in Print-Medien, später dann im Hörfunk und im Fernsehen. Neben TV-Preisen, darunter dem Adolf-Grimme-Preis, erhielt er mehrere Journalisten-Preise wissenschaftlicher Fachgesellschaften, so der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und der Deutschen Diabetes-Stiftung. Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie schätzt sich daher außerordentlich glücklich, den Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar für seine Verdienste um die mediale Vermittlung der akademischen Psychologie ehren zu können.


nach oben