Laudatio auf Dr. Christian Stöcker

Dr. Christian Stöcker

Mit Christian Stöcker geht der Publikationspreis der DGPs an einen Nachwuchswissenschaftler der Psychologie, der sich nach seiner Promotion dem Journalismus zugewandt hat. Unser diesjähriger Preisträger ist ein kognitiver Psychologe, dessen wissenschaftliche Arbeiten u.a. im Journal of Experimental Psychology erschienen sind. Er hat im Jahr 2003 bei Prof. Joachim Hoffmann an der Universität Würzburg über das Thema “Einfluss von Verhaltenseffekten auf serielles Lernen” promoviert und sich bereits während seines Studiums hat sich Stöcker auf vielfältige Weise journalistisch betätigt. Dabei hat ihn vor allem von der Vielfalt der Themen fasziniert, mit denen sich ein Journalist auseinandersetzen muss. Daher hat er sich nach der Promotion einem Aufbaustudium “Theater-, Film- und Fernsehkritik” an der bayerischen Theaterakademie in München unterzogen und gleichzeitig als freier Journalist für die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit und Spiegel Online gearbeitet. Seinen Durchbruch als Wissenschaftsjournalist erzielte er im Jahr 2003 mit einer ganzseitigen Geschichte in der “Zeit” über eine in den USA umstrittene Studie von John Jost und Kollegen über “Politischen Konservatismus als motivierte soziale Kognition” im Psychological Bulletin.

Seit Februar 2005 ist Dr. Christian Stöcker in den Ressorts Wissenschaft und Netzwelt und seit Januar 2009 stellvertretender Ressortleiter. Seine wissenschaftsjournalistischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Psychologie und Neurowissenschaften. Zu Themen aus diesen und vielen benachbarten Bereichen hat der Preisträger in zahlreichen Artikeln wissenschaftliche Erkenntnisse einem breiten Publikum näher gebracht, ohne Kompromisse in der Vermittlung der wissenschaftlichen Substanz einzugehen. Er hat die psychologische Wissenschaft als Gegenstand der Berichterstattung in den neuen Medien interessant und niveauvoll kommuniziert und sich dabei um die Psychologie verdient gemacht. Darüber hinaus hat unser Preisträger mit seiner eigenen Karriere eine attraktive berufliche Alternative für Nachwuchswissenschaftler aufgezeigt.

Die Verleihung des Publikationspreis der DGPs an Dr. Christian Stöcker ist nicht nur eine Anerkennung für dessen herausragende journalistischen Leistungen sondern auch ein Beleg dafür, dass es möglich ist, die Öffentlichkeit für Themen der Psychologie zu interessieren ohne Abstriche bei der Wissenschaftlichkeit unserer Disziplin zu machen.


nach oben