Reisekostenzuschüsse für Studierende

Die Fachgruppe Pädagogische Psychologie fördert die Teilnahme von Studierenden an nationalen und internationalen Tagungen. Auf diese Weise soll wissenschaftlicher Nachwuchs, der sich im Rahmen des Studiums durch eine außergewöhnlich gute pädagogisch-psychologische Forschungsarbeit (z.B. Masterarbeit, Diplomarbeit) und gute Studienleistungen hervorgetan hat, zu einem frühen Zeitpunkt die Gelegenheit bekommen, sich mit der eigenen Arbeit auf einschlägigen Tagungen der wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorzustellen. Gefördert werden können Personen, die noch studieren oder deren Studienabschluss zum Zeitpunkt der Antragstellung maximal 6 Monate zurück liegt. Weiterhin muss die Person bei dem Tagungsbeitrag Erstautor/in sein und der Beitrag muss bereits akzeptiert worden sein. Der Antrag ist vor der Tagung zu stellen. Die Namen und Tagungsbeiträge der Geförderten werden innerhalb der Fachgruppe bekannt gemacht. Sofern der Beitrag auf dem DGPs-Kongress oder auf der Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie vorgestellt werden, ist es erwünscht, dass der/die geförderte Studierende auf der Mitgliederversammlung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie anwesend ist.

Die Bewerbungen erfolgt durch die Studierenden auf Vorschlag des Betreuers/der Betreuerin. Der Betreuer/die Betreuerin ist gehalten, nur exzellente Arbeiten vorzuschlagen. Bewerbungen für diese Förderung sind bis auf weiteres ab sofort fortlaufend an den Sprecher der Fachgruppe zu richten. Die elektronische Bewerbung soll umfassen:

  1. einen wissenschaftlichen Lebenslauf des/der Studierenden, Nachweise über bisherige Prüfungsleistungen, Nachweise über den Studierendenstatus oder Nachweis über den Zeitpunkt der Diplom-, Bachelor- oder Masterprüfung
  2. eine maximal 5-seitige Zusammenfassung der pädagogisch-psychologischen Forschungsarbeit
  3. einen maximal einseitigen, begründeten Vorschlag des Betreuers/der Betreuerin der Arbeit, aus der hervorgeht, warum es sich um eine exzellente pädagogisch-psychologische Arbeit handelt. Der Betreuer verpflichtet sich durch den Vorschlag, mit dem geförderten Studierenden nach der Tagung ein Mentorengespräch über die auf der Tagung gemachten Erfahrungen, über die Rückmeldungen zum Beitrag und über Möglichkeiten einer weiteren Arbeit in der Wissenschaft zu führen.
  4. Nachweis über die Annahme des Beitrags und Angaben zu den voraussichtlichen Kosten des Tagungsbesuchs (Tagungsgebühr, Reise- und Übernachtungskosten; kein Tagegeld)
  5. die Arbeit selbst

Bitte senden Sie die Dokumente 1-4 in einem gemeinsamen pdf-Dokument an den Sprecher der Fachgruppe.

Die Fachgruppe Pädagogische Psychologie fördert eine Summe von bis zu 600 Euro bei internationalen und bis 300 Euro bei nationalen Tagungen.

Gemeinsam mit den Originalbelegen für die Erstattung ist ein maximal einseitiger Bericht über das Mentorengespräch einzureichen. Die Gewährung der Förderung erfolgt nach der Vorlage der vollständigen Unterlagen.


nach oben