7. Dissertationswettbewerb der Fachgruppe Allgemeine Psychologie der DGPs in Bielefeld, 29. bis 30. April 2011

Das Abschlusssymposium des siebten Dissertationswettbewerbs der Fachgruppe Allgemeine Psychologie fand am 29. und 30. April 2011 in Bielefeld statt (Organisator: Prof. Dr. Ulrich Ansorge, Wien).

Insgesamt wurden 22 Arbeiten eingereicht. Am Begutachtungsverfahren nahmen insgesamt 22 Kolleginnen und Kollegen teil, die jeweils mindestens zwei Arbeiten begutachteten, so dass zu jeder Arbeit mindestens zwei Stellungnahmen vorlagen.
Die Fachgruppensprecher und Organisatoren danken allen Gutachterinnen und Gutachtern für ihr großes Engagement!

Zur Endausscheidung in Bielefeld wurden schließlich 10 Teilnehmer eingeladen, die ihre Arbeit in einem 30 minütigen Vortrag mit anschließender ausführlicher Diskussion vorstellten.

Es wurden diesmal gleichrangig zwei dritte Plätze vergeben, nämlich an Frau Dr. Karin Bausenhart (Tübingen) und Herrn Dr. Markus Janczyk (Würzburg). Den 2. Platz errang Herr Dr. Sascha Topolinski (Würzburg).
Mit dem 1. Preis wurde Herr Dr. Stefan Scherbaum (Dresden) geehrt.

Die Teilnehmer der Endausscheidung nebst Vortragstiteln:

  • Karin Bausenhart (Uni Tübingen): Preparing to perceive – Der Wirkungsort der zeitlichen Vorbereitung
  • Iseult Beets (Uni Leuven, ehemals Marburg): The influence of action on visual perception and motor learning
  • Patrick Bruns (Uni Hamburg): Crossmodally induced plasticity of auditory spatial perception
  • Michael Dambacher (Uni Konstanz, ehemals Potsdam): Zum Zeitverlauf der Worterkennung beim Satzlesen: Einflüsse von Frequenz, Vorhersagbarkeit und Präsentationsgeschwindigkeit auf ereigniskorrelierte Potentiale
  • Anne Gast (Uni Gent, ehemals Jena): The influence of evaluative responses on evaluative conditioning effects
  • Markus Janczyk (Uni Würzburg, ehemals Dortmund): Interferenz bei geübten und ungeübten Greifbewegungen!?
  • Sarah Lukas (Uni Ulm, ehemals Aachen): Effects of cross-modal selective attention in a stimulus-modality-switching paradigm
  • Stefan Rach (Uni Oldenburg): Zur Quantifizierung multisensorischer Interaktionseffekte bei schwellennahen Reizen
  • Stefan Scherbaum (TU Dresden): Entscheidungsfindung unter Konflikt – Dynamische Aspekte auf verschiedenen Zeitskalen
  • Sascha Topolinski (Uni Würzburg): A fluency-affect account of intuition

nach oben