6. Dissertationswettbewerb der Fachgruppe Allgemeine Psychologie der DGPs in Rauischholzhausen/Gießen, 22. bis 23. Mai 2009

Das Abschlusssymposium des sechsten Dissertationswettbewerbs der Fachgruppe Allgemeine Psychologie fand am 22. und 23. Mai 2009 in Rauischholzhausen bei Gießen statt (lokale Organisatoren Dr. Miriam Spering und Prof. Dr. Karl Gegenfurtner). Insgesamt wurden 26 Arbeiten eingereicht. Am Begutachtungsverfahren nahmen insgesamt 14 Kolleginnen und Kollegen teil, so dass zu jeder Arbeit mindestens zwei Stellungnahmen vorlagen. Zur Endausscheidung in Rauischholzhausen wurden schließlich noch 15 Teilnehmer eingeladen, die ihre Arbeit in einem 20minütigen Vortrag mit anschließender Diskussion vorstellten.

Der Jury vor Ort gehörten die Professoren Ulrich Ansorge (Wien), Arndt Bröder (Bonn), Karl Gegenfurtner (Giessen), Jochen Müsseler (Aachen), Klaus Rothermund (Jena) und Peter Wühr (Dortmund) an. Das Ermitteln der Preisträger gestaltete sich auch diesmal aufgrund der herausragenden Qualität aller Arbeiten und Vorträge als äußerst schwierig. Die Gutachter waren sich darüber einig, dass eigentlich alle Kandidaten preiswürdig waren.

Der erste Preis ging schließlich an Frau Dr. Stefanie Becker (zur Zt. University of Queensland, Australien). Den zweiten Preis gewann Herr Dr. Wolfgang Gaissmaier (MPI Berlin) und der dritte Preis wurde an Frau Dr. Alexandra Bendixen (zur Zt. Hungarian Academy of Sciences, Budapest) vergeben.

Hier die Teilnehmer der Endausscheidung in der Reihenfolge ihres Vortrages:

  • Stefanie Becker (Bielefeld)
    Intertrial facilitation and distractor effects in visual search
  • Alexandra Bendixen (Leipzig)
    Detecting regular relations in the environment: On the extraction and application of rules in dynamic tone sequences
  • Matthias Gamer (Mainz)
    Reliability and consistency affect the integration of visual depth cues
  • Martin Rolfs (Potsdam)
    In-between fixation and movement: On the generation of microsaccades and what convey about saccade preparation
  • Alexander Schütz (Gießen)
    Visual sensitivity during smooth pursuit eye movements
  • Michael Zehetleitner (München)
    Saliency from the decision perspective: Inferring the processing architecture of pre-attentive vision with mental chronometry
  • Tobias Brosch (Genf)
    Relevance and attention - An appraisal perspective on emotional attention
  • Tobias Schicke (Hamburg)
    Multisensory integration in peripersonal space: beyond the hands
  • Wolfgang Gaissmaier (Berlin)
    The mnemonic decision maker: How search in memory shapes decision making
  • Bernhard Spitzer (Regensburg)
    Retrieval-induced forgetting and recognition memory: Insights from behavioral and electrophysiological experiments
  • Christine Stelzel (Berlin)
    Interference processing in dual tasks - the functional role of the lateral prefrontal cortex
  • Bettina von Helversen (Berlin)
    Quantitative estimation from multiple cues: Test and application of a new cognitive model
  • Sandra Sülzenbrück (Dortmund)
    Pilot und Autopilot: Unmittelbare intentionale und inzidentelle Anpassungen von Bewegungen an Veränderungen der visumotorischen Verstärkung
  • Oliver Herbort (Würzburg)
    Encoding redundancy for task-dependent optimal control: A neural network model of human reaching

(Frau Dr. Rike Steenken [Oldenburg] wurde ebenfalls zum Symposium eingeladen, musste ihre Teilnahme allerdings absagen).


nach oben