Ausschreibung Dissertationspreis 2017

Dissertationspreis 2017, Ausschreibung

 

Liebe Fachgruppenmitglieder,

 

die Fachgruppe Allgemeine Psychologie schreibt zum zehnten Mal den alle zwei Jahre vergebenen Dissertationspreis aus. Promotionen aus dem Bereich der Allgemeinen Psychologie, die zwischen dem 01.11.2014 und dem 31.10.2016 (Datum des Zeugnisses) erfolgreich an einer deutschen, österreichischen oder schweizerischen Universität abgeschlossen wurden/werden, berechtigen zu einer Bewerbung. Bewerbungsdeadline ist der 11.11.2016.

 

Der Bewerbung sind beizufügen:

1.      die Dissertationsschrift,

2.      Kopien der Gutachten zur Dissertationsschrift,

3.      eine Kopie des (ggf. vorläufigen) Promotionszeugnisses,

4.      ein tabellarischer Lebenslauf inkl. Publikationsliste,

5.      ein 12 Seiten umfassendes Exposé der Arbeit (davon 10 Seiten Zusammenfassung | 2 Seiten Zusammenfassung als „Pressemitteilung“ in für Laien verständlicher Sprache | eine Kürzestzusammenfassung der Arbeit im SMS-Format mit 160 Zeichen)

6.      ggf. eingereichte oder publizierte Manuskripte, die aus der Arbeit entstanden sind,

7.      ggf. erstellte Poster, die zu (Teilen) der Arbeit auf wissenschaftlichen Konferenzen vorgestellt wurden.

 

Die Bewerbung inklusive aller Anlagen (jeweils als pdf) ist in digitaler Form (als komprimiertes zip-Archiv oder als Link zum Download) zu senden an Christina Bermeitinger (bermeitinger@uni-hildesheim.de).

                                                                                   

Die Sprechergruppe – bestehend aus Tilo Strobach (Hamburg), Thomas Lachmann (Kaiserslautern), Jan Rummel (Heidelberg) und Christina Bermeitinger (Hildesheim) – bildet den Kern des Auswahlkomitees. Als Gutachtende werden auch dieses Mal in erster Linie die BetreuerInnen der BewerberInnen angesprochen werden. Auf der Basis der Gutachten werden dann ca. 10 Arbeiten vorausgewählt. Deren VerfasserInnen werden zum finalen Symposium (voraussichtlich 05.-07. Mai 2017 in der Nähe von Marburg[1]) eingeladen. Dort werden die Arbeiten einer Jury vorgestellt. Die drei besten Arbeiten werden dann, basierend auf den Vorbewertungen und der persönlichen Vorstellung, gekürt werden.

 

Die Kosten für das Symposium (Reise, Unterkunft, Verpflegung) werden von der Fachgruppe übernommen.

 

Informationen zu den letzten Dissertationswettbewerben finden sich unter:

www.dgps.de/index.php

 

Wir freuen uns auf interessante und hervorragende Arbeiten und Bewerbungen unserer Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler!

 

Bitte leiten Sie dieses Schreiben an geeignete und interessierte Kandidatinnen und Kandidaten weiter.

 

Herzliche Grüße

Christina Bermeitinger | Tilo Strobach | Thomas Lachmann | Jan Rummel

 



[1] Der Tradition gemäß wird das Symposium von dem Betreuer oder der Betreuerin des letztmaligen Gewinners lokal organisiert. Da es in 2015 gleich zwei Erstplatzierte gab, durften sich Brigitte Röder (Hamburg) und Anna Schubö (Marburg) streiten, wer die lokale Organisation des Symposiums 2017 übernehmen darf. Vielen Dank bereits jetzt an Anna Schubö, die inzwischen schon zahlreiche Schritte der Planung und Organisation unternommen hat. Wir freuen uns, im Marburger Umland zu Gast zu sein!

Mitteilungen, Ausschreibungen, Richtlinien


nach oben