Aktuelles / Meldungen

TeaP 2017 in Dresden (27.-29.03.2017), 2nd TeaP Selected Poster Award, Pre-Conference-Workshop

Die Fachgruppe Allgemeine Psychologie organisiert keine eigene Fachgruppentagung, unterstützt aber traditionell die von lokalen Ausrichtern organisierte jährliche Tagung experimentell arbeitender Psychologen (Conference of Experimental Psychologists; TeaP). Vom 27. bis 29. März 2016 fand die diesjährige TeaP im schönen und sonnigen Dresden statt (lokale Ausrichter: Thomas Goschke, Annette Bolte, Bianca Fricke, Clemens Kirschbaum). Wir danken den Dresdner KollegInnen sehr herzlich für die Organisation!

 

Zum zweiten Mal vergab die Fachgruppe Posterpreise an NachwuchswissenschaftlerInnen der Fachgruppe. Am Dienstagmittag der TeaP wurden die PreisträgerInnen geehrt. Die Posterpreise waren diesmal mit einem Preisgeld verbunden.

Als PreisträgerInnen wurden ausgezeichnet:

-          Dr. Katharina A. Schwarz (1. Platz)

-          Miriam Ruess (2. Platz)

-          Kilian Semmelmann (3. Platz)

Wir gratulieren!

 

Zum ersten Mal hat die Fachgruppe (in erster Linie Jan Rummel als noch amtierender Jungmitgliedersprecher) einen Pre-Conference-Workshop vor der TeaP organisiert. Der Workshop wurde von Prof. Benjamin Scheibehenne, PhD (Geneva) und PD Dr. Thorsten Pachur (MPI für Bildungsforschung, Berlin) zum Thema „Bayesian approaches to data analysis and cognitive modeling“ abgehalten und war mit 26 Teilnehmenden gut besucht.

 

Fachgruppensitzung am 27.03.2017 in Dresden

Wie immer fand am Montagabend der TeaP die offizielle Sitzung der Fachgruppe statt. An dieser Stelle danken wir (ggf. nochmals) allen, die sich in den letzten beiden Jahren für die Fachgruppe engagiert und mit uns zusammengearbeitet haben!

 

Wahl einer neuen Sprechergruppe

Die Fachgruppenmitglieder haben im Februar/März 2017 eine neue Sprechergruppe gewählt. Prof. Dr. Christina Bermeitinger (Hildesheim) wurde erneut zum Sprecher der Fachgruppe gewählt, Prof. Dr. Markus Janczyk (Tübingen) ist neuer Beisitzer, Dr. Jan Rummel (Heidelberg) bleibt weiterhin im Sprecherteam, übernimmt aber neu den Posten des Kassenwarts und Dr. Carina Giesen (Jena) übernimmt das Amt der Jungmitgliedervertreterin von Jan Rummel. Wir danken den bisherigen und besonders den ausscheidenden Mitgliedern der alten Sprechergruppe – namentlich Prof. Dr. Tilo Strobach (Medical School Hamburg), der als Beisitzer zwei Jahre im Sprecherteam tätig war, sowie Prof. Dr. Thomas Lachmann (Kaiserslautern), der zwei Jahre Kassenwart der Fachgruppe war – sehr herzlich für Ihre wertvolle Arbeit für die Fachgruppe in den vergangenen Jahren.

 

Sponsoring der Zeitschrift Advances in Cognitive Psychology

Die Fachgruppe Allgemeine Psychologie ist mit breiter Zustimmung der Fachgruppenmitglieder (Abstimmung auf der Fachgruppensitzung) seit März 2017 offizieller Sponsor der Open-Access-Zeitschrift Advances in Cognitive Psychology (ACP; Webseite: www.ac-psych.org/en/home). Für alle Fachgruppenmitglieder entfällt im Falle der Annahme eines Manuskripts bei ACP die Publikationsgebühr von aktuell 300 EUR. Die Zeitschrift wird unabhängig von einem Verlag betrieben und unser langjähriges Fachgruppenmitglied Prof. Dr. Ulrich Ansorge (Wien) ist Mitherausgeber der Zeitschrift, die inzwischen einen Impact Factor von 1,4 erreicht hat. Wir wünschen der Zeitschrift weiterhin viel Erfolg!

 

Ankündigung: Treffen für (ehemalige/zukünftige/interessierte) JuniorprofessorInnen der Psychologie auf der TeaP (Meldung vom 20.02.2017)

Auf der diesjährigen TeaP wird erstmalig ein Treffen für (ehemalige/zukünftige/interessierte) JuniorprofessorInnen der Psychologie stattfinden. Wir treffen uns am Montag während der Postersession, so dass möglichst viele Interessierte die Gelegenheit haben, zumindest teilweise an dem Treffen teilzunehmen. Es soll um die Frage gehen, welcher Austausch und welche Angebote (z.B. Mentoring) in Zukunft speziell für diese Gruppe hilfreich sein könnten.

Angaben zum Raum finden sich auf der TeaP-Homepage und im Programm.

 

Winter School 13.-16. Februar 2017 "Human Action Control: Current Theories and Debates", organisiert von Markus Janczyk, Universität Tübingen (Meldung vom 20.02.2017)

Die Fachgruppe hat diese Veranstaltung im Rahmen des Nachwuchsförderprogramms "Vom Nachwuchs / für den Nachwuchs" zur Vernetzung von NachwuchswissenschafterInnen unterstützt.

Ein Bericht zur Winter School findet sich hier: www.pi.uni-tuebingen.de/arbeitsbereiche/kognition-und-handlung/events/winter-school-2017-human-action-control.html

Fachgruppensprechertreffen und 3. Plenarversammlung des Fakultätentags in Frankfurt (17./18.11.2016; Meldung vom 08.12.2016)

Am 17. und 18.11. waren die FachgruppensprecherInnen der Fachgruppen zum Austausch zwischen den Fachgruppen und dem DGPs-Vorstand sowie zum Fakultätentag in Frankfurt eingeladen. Es wurden zahlreiche Informationen ausgetauscht. Themen waren unter anderem:

- Sachstand zum PT-Gesetz

- Zusammenarbeit der Grundlagen- und Anwendungsfächer

- Männermangel und Image der Psychologie

- Ethikkommission der DGPs

- Umgang mit Forschungsdaten

- EuroPsy-Zertifikat

- Wahl der Mitglieder des RatSWD

- gesellschaftliche Relevanz der Psychologie

 

Interview zum Positionspapier der Fachgruppe Allgemeine Psychologie / psystudents.org & PsyFaKo (Meldung vom 07.11.2016)

Julia Reiter von psystudents.org hat die Sprechergruppe zur Lage der Allgemeinen Psychologie interviewt. Das Interview findet sich hier: http://www.psystudents.org/positionspapier-zur-lage-der-allgemeinen-psychologie-1-jahr-danach/

 

PubPeer und statcheck - Stellungnahme des DGPs-Vorstandes (Meldung vom 24.10.2016)

Seit einigen Wochen bis Monaten werden im großen Stil veröffentlichte Artikel mittels eines automatischen Algorithmus (statcheck) auf Plausibilität bezüglich der berichteten statistischen Kennwerte gescannt. Die Ergebnisse dieser Prüfung für einzelne Artikel werden auf PubPeer veröffentlicht. Das zugrunde liegende Programm (statcheck) ist in der Beta-Version kostenfrei per Download erhältlich und jede/r kann damit Artikel und Manuskripte der entsprechenden Prüfung unterziehen. Dies kann ein hilfreiches Tool bei der Vorbereitung eigener Artikel sein. Der aktuell betriebenen Praxis der Veröffentlichung der Ergebnisse des automatischen Checks ist jedoch aus verschiedenen Gründen mit einiger Vorsicht zu begegnen.

Auch Fachgruppenmitglieder sind von der aktuellen Praxis betroffen. Dies ist besonders bei gemarkten Artikeln problematisch, bei denen der Algorithmus (bisher) nicht erkennt, dass die angegebenen p-/F-Werte korrigierte Werte darstellen, wohingegen die Freiheitsgrade (wie üblich) in unkorrigierter Version angegeben werden. Die Debatte in den Kommentaren der Webseite und mit den Betreibern sowie Entwicklern war und ist teilweise etwas schwierig, was einzelne AutorInnen zu spüren bekamen. Hierdurch wurde der DGPs-Vorstand zu einer Stellungnahme, die auch an die Betreiber und Entwickler weitergeleitet wurde, veranlasst.

Die Stellungnahme in deutscher und in englischer Sprache findet sich hier:

www.dgps.de/index.php

 

Der Stellungnahme fügen wir gern die Punkte hinzu, die Prof. Dr. Thomas Schmidt (Kaiserslautern) dankenswerterweise zusammengestellt hat:

 

1) Die Kommentare erscheinen anonym.

2) Sie werden offensichtlich ohne detaillierte Kenntnis der Artikel erstellt.

3) Die Autoren werden nicht zuverlässig davon in Kenntnis gesetzt.

4) Es wird unklar gelassen, inwiefern den Autoren wissenschaftliches Fehlverhalten unterstellt wird.

5) Die Information in den Kommentaren ist unzuverlässig und enthält systematische Fehler.

6) Mögliche Ursachen für falsch-positive und falsch-negative Meldungen werden in den Kommentaren nicht genannt.

7) Kommentare werden nicht korrigiert, wenn sie sich als falsch herausstellen, und verbleiben auf der Webseite.

 

1) Comments appear anonymously.

2) They are obviously issued without detailed knowledge of the articles.

3) The authors are not reliably informed.

4) It is left unclear to what extend scientific misconduct is assumed.

5) Information in the comments is unreliable and contains systematic mistakes.

6) Possible sources of false-positive and false-negative reports are not mentioned in the comments.

7) Comments are not corrected when turning out to be false and remain on the website.

 

Wahlausschuss: Aufruf zu Nominierungen für die Sprechergruppe der Fachgruppe Allgemeine Psychologie (Meldung vom 10.10.2016)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

für die kommende Wahl der Sprechergruppe der Fachgruppe "Allgemeine Psychologie" (Amtsperiode 2017/18) bitten wir um Nominierungen für eines oder mehrere der folgenden Ämter:

- SprecherIn

(KandidatIn muss ein ordentliches Mitglied sein)

 

- BeisitzerIn

- KassenwartIn

(nur einer von beiden Posten kann an ein assoziiertes Mitglied gehen)

 

- JungmitgliedervertreterIn

(muss ein Jungmitglied laut DGPs-Satzung sein*)

 

Wir bitten Sie, Ihre Nominierungen vorab mit der/den zu nominierenden Person(en) abzusprechen und deren prinzipielle Bereitschaft, das jeweilige Amt zu übernehmen, einzuholen.

Bitte richten Sie Ihre Vorschläge per E-Mail bis zum 31. Oktober 2016 an andrea.philipp@psych.rwth-aachen.de (Dr. Andrea Philipp). Bitte geben Sie darin zusätzlich zum Namen der nominierten Person deren Telefonnummer und E-Mail-Adresse an und vermerken Sie bitte, falls die Person assoziiertes Mitglied ist.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge.

 

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Philipp, Daniel Oberfeld-Twistel und Matthias Weigelt

(Wahlausschuss FG Allgemeine Psychologie)

 

* Als Jungmitgliedervertreterin bzw. Jungmitgliedervertreter können alle ordentlichen und assoziierten Mitglieder gewählt werden, die zum Zeitpunkt der Wahl über einen Master-Abschluss (oder äquivalent) verfügen und vor weniger als acht Jahren promoviert wurden. Für jedes betreute Kind verlängert sich diese Zeitspanne um ein Jahr. Die Berufung auf eine ordentliche (W2/W3) Professur steht einer Wahl zur Jungmitgliedervertreterin bzw. zum Jungmitgliedervertreter entgegen.

 

DGPs-Vorstandswahlen (Meldung vom 26.09.2016)

Wir gratulieren dem neu gewählten DGPs-Vorstand und freuen uns auf die sicherlich weiterhin gute, konstruktive und produktive Zusammenarbeit. Mit Prof. Dr. Jens Bölte (Kassenwart) wurde zudem ein Fachgruppenmitglied wiedergewählt; auch andere Fachgruppenmitglieder wurden - z.B. für das Ehrengericht - gewählt.

 

Heinz-Heckhausen-Jungwissenschaftlerpreis (Meldung vom 26.09.2016)

Wir freuen uns außerordentlich, dass unser Fachgruppenmitglied Dr. Roland Pfister mit dem Heinz-Heckhausen-Jungwissenschaftlerpreis 2016 ausgezeichnet wurde. Herzlichen Glückwunsch!

 

Neue Nachwuchsförderprogramme (Meldung vom 21.09.2016)

Wir haben ein paar neue Bausteine ins Nachwuchsförderprogramm aufgenommen und arbeiten an weiteren Bausteinen. Für weitere Informationen siehe "Nachwuchsförderung".

 

Ankündigung 6. A-Dok-Workshop (Meldung vom 21.09.2016)

Der nächste A-Dok-Workshop für DoktorandInnen der Allgemeinen Psychologie findet vom 30.6.17 - 02.07.17 in Ulm statt. Als GastrednerInnen konnten Prof. Dr. Eva-Maria Skottke, Dr. Birgit Bedenk und Prof. Dr. Josef Lukas gewonnen werden. Der Workshop wird von Lisa Eberhardt, Ferdinand Pittino und Christoph Strauch organisiert.

 

Ankündigung Winter School "Human Action Control" in Tübingen (Meldung vom 21.09.2016)

Im neu aufgelegten Nachwuchsförderprogramm "Vernetzung vom Nachwuchs für den Nachwuchs" wird im Wintersemester erstmalig eine Winterschool (organisiert von Markus Janczyk) finanziell unterstützt, um Nachwuchs-Vernetzungsmöglichkeiten zu stärken. Näheres zur Winterschool findet sich hier:

www.pi.uni-tuebingen.de/arbeitsbereiche/kognition-und-handlung/events/winter-school-2017-human-action-control.html

 

Gesprächsforum der Fachgruppe Allgemeine Psychologie auf dem DGPs-Kongress (Meldung vom 21.09.2016)

Unser Gesprächsforum auf dem DGPs-Kongress war von engagierten TeilnehmerInnen besucht und gab produktive und anregende Impulse für unser Fach. Zur Frage "Was ist eigentlich Allgemeine Psychologie" haben wir uns intensiv ausgetauscht. Eine stärkere Ausrichtung unserer Disziplin in Richtung theoretisch guter Modelle wäre wünschenswert. 

 

DGPs-Kongress & Erinnerung / erneute Einladung zum Gesprächsforum der Allgemeinen Psychologie auf dem DGPs-Kongress (Meldung vom 09.09.2016)

DGPs-Kongress im September:

Wir sind magenta! Wer einen Blick in den Tagunskalender wirft, sieht die allgemeinpsychologischen Sessions mit einem magentafarbenen Strich markiert. Wir freuen uns, dass die Allgemeine Psychologie auf dem DGPs-Kongress sichtbar vertreten ist und wünschen den allgemeinpsychologischen Veranstaltungen eine interessierte Zuhörerschaft!

 

Gesprächsforum der FG AP:

Darüber hinaus ist die Fachgruppe auf dem DGPs-Kongress auch mit einem Gesprächsforum dabei. Wie bereits angekündigt, wollen wir dort vor allem in den Austausch treten und erörtern, wo wir als Fachgruppe Bedarf sehen, wie wir uns selbst sehen und was für die Zukunft wichtig wird. Termin: 19.09.2016 (Montag) um 19 Uhr im HS 9.

 

Wir möchten dort:

1. zuhören und ein Forum bieten, damit FG-Mitglieder Probleme und wahrgenommene Situationen berichten können, die eventuell mithilfe der Fachgruppe angegangen werden können.

2. gemeinsam darüber diskutieren, was Allgemeine Psychologie eigentlich ist (z.B. worüber bestimmen wir unsere Gemeinsamkeit) - u.a. werden hier dann auch unser Positionspapier und die Kommentare dazu relevant sein.

3. Aktuelles aus der Fachgruppenarbeit berichten (z.B. die neuen Nachwuchsförderprogramme vorstellen).

 

Bisher vorgesehene inhaltliche Punkte sind deshalb:

- Nachwuchsförderung

- gemeinsame Stellungnahme der "Grundlagen"-Fachgruppen für einen neuen allgemeinen Master Psychologie

- Diskussion der Kommentare zum Positionspapier

- Was ist eigentlich Allgemeine Psychologie? (Kern der AP und der Psychologie im Allgemeinen)

- "Replikationschance"

- Sonstiges

- Austausch und Anliegen

In erster Linie richtet sich das Forum an FG-Mitglieder, doch es können selbstverständlich auch weitere Interessierte dazukommen.

 

Wenn Sie weitere Ideen für das Gesprächsforum haben, nehmen wir diese sehr gern mit auf. Senden Sie uns dazu einfach vorab eine E-Mail zu (bermeitinger@uni-hildesheim.de) oder bringen Sie Ihr Thema direkt zum Gesprächsforum mit.

Wir freuen uns über die Beteiligung vieler Mitglieder!

 

Gemeinsame Stellungnahme der "Grundlagen"-Fachgruppen zu einem allgemeinen Master Psychologie (Meldung vom 09.09.2016)

Diejenigen Fachgruppen, die nach den Curricula der DGPs den Grundlagenfächern zuzuordnen sind, haben eine gemeinsame Stellungnahme bezüglich Art und Umfang der betroffenen Fächer in einem neuen allgemeinen Psychologie-Master zur Diskussion auf dem nächsten Fakultätentag verfasst.

 

Positionspapier der Fachgruppe AP (Meldung vom 21.07.2016)

Das Positionspapier der Fachgruppe sowie die Kommentare dazu sind nun als Diskussionsforum in der aktuellen Psychologischen Rundschau veröffentlicht.

 

Vorankündigung: 6. A-Dok Workshop 2017 (Meldung vom 21.07.2016)

Der 6. Doktorandenworkshop wird 2017 an der Universität Ulm stattfinden. Schon jetzt bedanken wir uns für die Organisation!

 

5. A-Dok Doktorandenworkshop 2016 (Meldung vom 21.07.2016)

Vom 24. bis zum 26. Juni 2016 fand in Freiburg der 5. Doktorandenworkshop der Allgemeinen Psychologie statt. Der Workshop wurde lokal von Christina Pfeuffer und Kolleg*innen organisiert und von der Fachgruppe unterstützt. Melissa Vo, Edgar Erdfelder, Rico Fischer und Markus Janzcyk waren als Gastredner dabei.

Unter www.psychologie.uni-freiburg.de/a-dok-workshop/ finden sich einige Fotos zum Workshop.

 

TeaP 2016 in Heidelberg - mit Fachgruppensitzung, TeaP Selected Poster Award und Open Panel Discussion (Meldung vom 26.03.2016)

Die TeaP 2016 fand in schönen Räumlichkeiten der Universität Heidelberg statt. International angelegt war die Tagungssprache auch diesmal wieder englisch. Mit ca. 750 Gästen, darunter viele junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, war die TeaP auch diesmal wieder ein großer Erfolg. Den Ausrichtern Jan Rummel, Joachim Funke und Andreas Voß sowie der Organisationsunterstützung Sabine Funke sei herzlich gedankt.

Die offizielle Sitzung der Fachgruppe Allgemeine Psychologie wurde am Montagabend (21.03.2016) während der TeaP abgehalten. In 1,5 Stunden gab es geballte Information sowie Austausch zu den vergangenen, aktuellen und zukünftigen Tätigkeiten und Baustellen aus der Fachgruppe und der DGPs insgesamt. Die Fachgruppe möchte in Zukunft stärker in der Nachwuchsförderung aktiv werden. Außerdem wird sich eine Arbeitsgruppe mit dem Thema „Empfehlungen zu Replikationen und für gute wissenschaftliche Praxis“ befassen.

Am Dienstagmittag wurden die PreisträgerInnen des TeaP Selected Poster Awards geehrt. Der TeaP Selected Poster Award wurde dieses Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben. JungwissenschaftlerInnen, die Mitglied der Fachgruppe AP sind und deren Poster auf der TeaP akzeptiert worden war, konnten sich für den Preis bewerben. Eine Jury, bestehend aus Andreas Voß, Arndt Bröder, Christian Frings, Christina Bermeitinger, Pamela Baess und Tilo Strobach, bewertete alle für den Preis eingereichten Poster vorab nach verschiedenen Kriterien. Jan Rummel ermittelte aus den Bewertungen die Sieger. Es gingen 18 Bewerbungen ein. Diese zeichneten sich allesamt durch ein sehr hohes Niveau aus. Tatsächlich lagen die gemittelten Wertungen so dicht beieinander, dass am Ende statt der vorgesehenen drei Preise fünf Preise vergeben wurden. Die Verlage Hogrefe, Pearson und Kohlhammer spendierten Bücher für die ausgezeichneten Poster. Als PreisträgerInnen wurden ausgezeichnet:

 

Dr. Lena Nadarevic (1. Platz) für das Poster “Unbiased truth: Symmetrical interference effects on memory for truth and falsity”

Simone Malejka (1. Platz) für das Poster “A serious caveat on using implied base rates to manipulate response bias in recognition”

Dr. Jan Philipp Röer (2. Platz) für das Poster “Implicit memory for irrelevant speech”

Kilian Semmelmann (2. Platz) für das Poster “Comparing classical, web-in-lab and online date recording through the replication of five experiments"

Antónia Reindl (3. Platz) für das Poster „Adaptation aftereffects in biological representations reflect the level of expertise”

 

Herzlichen Glückwunsch!


Die TeaP endete mit einem Highlight – erstmals wurde die Abschlusssession für eine Podiumsdiskussion genutzt, die sehr gut besucht war.

               

Die Podiumsdiskussion wurde gemeinsam von den TeaP-Ausrichtern und der Fachgruppe Allgemeine Psychologie organisiert und war dem hochaktuellen Thema „Replicability Crisis in Experimental Psychology?!“ gewidmet. Die Diskussion wurde von Dirk Wentura moderiert. Als ExpertInnen stellten sich Eric-Jan Wagenmakers, Thorsten Meiser, Andrea Kiesel, Susann Fiedler, Klaus Fiedler und Edgar Erdfelder zur Verfügung. Es ergab sich eine lebhafte Diskussion, in der deutlich wurde, dass es im Detail durchaus kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Aspekten der Debatte gibt. Auch das Publikum trug am Ende durch Fragen und eigene Beobachtungen oder Meinungen zum Erfolg der Veranstaltungen bei. Wir danken allen – besonders den DiskutantInnen und dem Moderator – für die Beteiligung und Teilnahme an der Diskussion. Die diskutierten Aspekte werden in die Arbeit der Fachgruppen-Arbeitsgruppe zum Thema formerly known as “Replikationskrise” (now called Replikationschance) einfließen.

 

 

Events der Fachgruppe auf der TeaP 2016 (Meldung vom 16.03.2016)

Die TeaP in Heidelberg findet vom 20.03. bis 23.03.2016 statt.

Während der TeaP gibt es verschiedene fachgruppenbezogene Events.

Am Montag, 21.03.2016 ab 18:15 Uhr in Hörsaal 14 findet das (jährliche) offizielle Fachgruppentreffen statt. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher. 

Am Dienstag, 22.03.2016 (um 12 Uhr, vor der keynote lecture) werden die Urkunden und Preise an die Gewinner des dieses Jahr zum ersten Mal ausgeschriebenen TeaP Selected Poster Awards übergeben. 

Am Mittwoch, 23.03.2016 (Abschlusssession) findet eine Panel Discussion zum Thema Replikationskrise statt. Als Diskutanten haben zugesagt: Andrea Kiesel, Eric-Jan Wagenmakers, Klaus Fiedler, Susann Fiedler, Edgar Erdfelder, Thorsten Meiser.

Die Moderation übernimmt Dirk Wentura.

Das Plenum ist herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

 

Herzlichen Dank für die Rückmeldungen und Diskussionsbeiträge zum Positionspapier (Meldung vom 19.01.2016)

Wir danken allen, die einen Diskussionsbeitrag zum Positionspapier zur Lage der Allgemeinen Psychologie für die Psychologische Rundschau verfasst oder uns eine persönliche Rückmeldung gegeben haben. Vom Ausmaß sowie der Tiefe und Breite der Rückmeldungen waren wir beeindruckt und wir freuen uns, dass so viele interessante Aspekte angesprochen werden. Die Diskussion um unser Fach steht damit in keinem Fall am Ende und wir können auf die zahlreichen Punkte aus den Beiträgen für weitere Diskussionen zurückgreifen.

 

Fachgruppentreffen auf der TeaP 2016 (Meldung vom 12.01.2016)

Das nächste Fachgruppentreffen wird wie üblich auf der TeaP (diesmal in Heidelberg) stattfinden. Der genaue Termin ist: 21.03.2016, ab 18 Uhr, Hörsaal 13.

 

TeaP Selected Poster Award (Meldung vom 12.01.2016)

Die offizielle Ausschreibung zum TeaP Selected Poster Award wurde an alle Personen, die einen akzeptierten Posterbeitrag auf der TeaP 2016 in Heidelberg haben, versendet. Der Ausschreibungstext lautet:

 

Dear TeaP attendee,

we are writing you today because you submitted a poster for presentation at the TeaP 2016. In cooperation with the TeaP organizers, the DGPs section “Allgemeine Psychologie” will honor 3 outstanding posters with the TeaP Selected Poster Award this year. Please note that only posters that fall into a topic of the “Allgemeine Psychologie” field can be considered for this award.

All TeaP attendees that are junior members of the DGPs section “Allgemeine Psychologie” (i.e., all student members and all associate and full members that do not have a tenure position) are eligible to apply for this award.

Application deadline is February 29 2016.

Awarded posters will be announced and honored at the TeaP 2016.

In order to apply, please send us a copy of your poster and an extended abstract (1 page max.; Arial font, size 12; 1.5 line spacing) as a single pdf to this email-address. You may want to use the template attached for your extended abstract.

A committee consisting of experienced researchers from various fields will select three posters that are to be honored. Selection criteria are (1) scientific significance and rigor of the contribution, (2) comprehensibility of the poster, and (3) poster layout.

We are looking forward to your application!

Jan Rummel (junior-members’ speaker of the DGPs-section “Allgemeine Psychologie”)

Christina Bermeitinger (speaker of the DGPS-section “Allgemeine Psychologie”)

 

Liebe TeaP Teilnehmerinn, lieber TeaP Teilnehmer,

Sie erhalten diese Email, da Ihr Poster bei der TeaP 2016  angenommen wurde. In Kooperation mit den TeaP Organisatoren wird die DGPs-Fachgruppe „Allgemeine Psychologie“ dieses Jahr 3 Poster mit dem TeaP Selected Poster Award auszeichnen. Alle Poster  die in den Themenbereich „Allgemeine Psychologie“  fallen können für diese Auszeichnung berücksichtigt werden.

Bewerben können sich alle DGPs-Jungmitglieder der Fachgruppe „Allgemeine Psychologie“ (d.h. alle studentischen Mitglieder sowie alle assoziierten und vollen Mitglieder, die noch keine Dauerstelle innehaben).

Einreichungsfrist ist der 29. Februar 2016.

Die ausgezeichneten Poster werden auf der TeaP 2016 bekannt gegeben.

Um sich zu bewerben, schicken Sie uns bitte Ihr Poster und eine erweiterte Zusammenfassung (max. 1 Seite, Arial, Schriftgröße 12, 1,5 Zeilenabstand) in einem einzelnen Pdf-Dokument an diese Email-Adresse. Sie können für die Zusammenfassung gerne die Vorlage im Anhang nutzen.

Ein Expertengremium wird unter allen Einreichungen drei Poster auswählen, die ausgezeichnet werden. Auswahlkriterien sind (1) gute wissenschaftliche Praxis und wissenschaftliche Bedeutsamkeit der Forschung, (2) Verständlichkeit der Darstellung und (3) Layout des Posters.

Wir freuen uns auf Ihre Einreichung.

Jan Rummel (Nachwuchssprecher DGPS-Fachgruppe Allgemeine Psychologie)

Christina Bermeitinger (Sprecherin DGPS-Fachgruppe Allgemeine Psychologie)


 Zum Jahresende 2015 (Meldung vom 28.12.2015)

Das Jahr geht seinem Ende entgegen. Für die Psychologie war es ein bewegtes Jahr, das mit einigen Baustellen und Krisen verbunden ist. Als Schlagworte zu 2015 bleiben u.a. haften: in Deutschland nach wie vor das „Direktstudium“, welches jetzt „Approbationsstudium“ heißt, in den USA der „APA torture scandal“, international die „Replikationskrise“. Diese und weitere Punkte haben fruchtbare Diskussionen inspiriert und den Weg für konstruktive Veränderungen bereitet. Die Sondierung, Gewichtung und Umsetzung konkreter Maßnahmen wird uns alle in naher und mittlerer Zukunft beschäftigen.

Wir wünschen allen eine erholsame und entschleunigte Jahresendzeit, einen schönen Jahreswechsel und alles Gute für ein engagiertes, erfolgreiches, entwicklungschancenreiches, erkältungsfreies, entspanntes, ergiebiges und energievolles Jahr 2016!

 

DFG-Fachkollegienwahl 2015 (Meldung vom 27.12.2015)

Kürzlich wurden die vorläufigen Ergebnisse der DFG-Fachkollegienwahl bekannt.

Folgende Fachgruppenmitglieder sind demnach in eines der DFG-Fachkollegien gewählt:

 

Fach Nr. 110-01 Allgemeine, Biologische und Mathematische Psychologie

Wilfried Kunde

Brigitte Röder

Iring Koch

(3 von 4 Plätzen sind damit von Fachgruppenmitgliedern besetzt)

 

Fach Nr. 206-06 Kognitive Neurowissenschaft

Ricarda Ines Schubotz

(1 von 3 Plätzen ist damit von einem Fachgruppenmitglied besetzt)

Wir bedanken uns nochmals bei allen Fachgruppenmitgliedern, die sich zur Wahl gestellt haben.

Allen gewählten Kolleginnen und Kollegen gratulieren wir herzlich! Für den Einsatz für unser Fach zollen wir bereits jetzt unseren Respekt.

Gleichzeitig wünschen wir Ihnen/Euch viele zu bearbeitende Anträge, besonders solche auf hohem Niveau.

Den Fachgruppenmitgliedern, die bisher im DFG-Fachkollegium aktiv waren – namentlich Roland Deutsch, Edgar Erdfelder und Rolf Ulrich  – danken wir herzlich für die jahrelange Arbeit.

 

 

TeaP Selected Poster Award (Meldung vom 01.12.2015)

Zum ersten Mal wird auf der TeaP 2016 ein "Selected Poster Award" verliehen. Der Award dient der Nachwuchsförderung. DGPs-Jungmitglieder, die zu einem Themenbereich der Allgemeinen Psychologie forschen, haben die Möglichkeit, sich mit ihrem Beitrag auf der Tagung experimentell Arbeitender Psychologinnen und Psychologen (TeaP) für den „Selected Poster Award“ der FGAP zu bewerben. Aus allen eingereichten Beiträgen werden drei Poster ausgewählt und auf der TeaP ausgezeichnet. Anträge sind zu richten an: Dr. Jan Rummel (Jungmitgliedervertreter). Im Januar wird es noch eine offizielle Ausschreibung, zusammen mit konkreten Angaben über die einzureichenden Unterlagen, über die DGPs-Verteiler geben.

Voraussetzungen:

§  Antragssteller muss (assoziiertes) Mitglied der FGAP sein.

§  Antragsteller muss Jungmitgliedskriterien der DGPs erfüllen.

§  Eingereichte Forschungsarbeit muss einem Themenbereich der Allgemeinen Psychologie zuzuordnen sein.

§  Bescheinigung über die Annahme des Posters auf der TeaP.

 

Doktorandenworkshop der Allgemeinen Psychologie, A-Dok 2016 (Meldung vom 26.10.2015)

Der fünfte Doktorandenworkshop der Allgemeinen Psychologie (A-Dok) wird vom 24. bis 26. Juni 2016 in Freiburg stattfinden. Die Deadline für die Bewerbung zum Doktorandenworkshop wird der 1. Mai 2016 sein.

Bei Fragen zum Workshop können Interessenten sich an a-dok-workshop@psychologie.uni-freiburg.de oder christina.pfeuffer@psychologie.uni-freiburg.de wenden. Die Workshop-Homepage ist: www.psychologie.uni-freiburg.de/a-dok-workshop

Im Namen der Fachgruppe danken wir den Organisatoren des A-Dok 2016 bereits jetzt für die Ausrichtung des Workshops!

 

Positionspapier zur Lage der Allgemeinen Psychologie (Meldung vom 14.09.2015)

Im Zeitraum Mai bis September 2015 hat eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Fachgruppenmitgliedern, ein Positionspapier zur Lage der Allgemeinen Psychologie verfasst. Mit diesem Positionspapier verfolgen wir zwei Ziele. Erstens wollen wir erläutern, wie wir unser Fach, die Allgemeine Psychologie, gegenwärtig wahrnehmen. Zweitens wollen wir als Fachvertreter zu aktuellen Entwicklungen, insbesondere zu den Planungen eines Psychotherapiestudiums, Stellung beziehen und Vorschläge für die Entwicklung der zukünftigen Psychologiestudiengänge machen. 

Mit dem heutigen Tag wurde das Positionspapier fertiggestellt. Es ist hier abrufbar.

Eine Stellungnahme des Vorstands der DGPs zum Positionspapier findet sich hier.

 

Symposium des Fakultätentags Psychologie zum Direktstudium Psychotherapie (Meldung vom 08.09.2015)

Heute fand an der Humboldt-Universität in Berlin ein Symposium zum Thema "Studium zur Approbation in Psychotherapie im Kontext akademischer Studiengänge" mit 17 Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Praxis, Politik und Hochschulleitung statt.

Das Modell zum Direktstudium, welches die DGPs mit dem Fakultätentag Psychologie jüngst ausgearbeitet hat, wurde vorgestellt. 

Für die Grundlagenfächer ist hierin sowohl ein größerer Anteil an ECTS (insgesamt ca. 48) im BSc als auch eine Grundlagenvertiefung im Master vorgesehen.

Die Wichtigkeit einer grundlagenorientierten Ausbildung, die angehende Psychotherapeutinnen und -therapeuten zu einer wissenschaftsaffinen Haltung anregt, wurde auch von Praxisvertretern betont. Auch ein Verständnis bezüglich der Wirkmechanismen in der Psychotherapie kann nur über Grundlagenforschung gewonnen werden. 

Insgesamt ist der Diskussionsprozess noch nicht abgeschlossen. Es wurde darauf verwiesen, dass es sicherlich keine perfekte Lösung geben wird. Allerdings benötigen wir für die Beseitigung aktueller Missstände eine zügige strukturelle Änderung, auf deren Basis wir weiteragieren können. 

 

Standorte der professoralen Mitglieder der Fachgruppe (Meldung vom 08.09.2015)

Auf der Homepage unter Fachgruppe AP > Mitglieder > Informationen zu Mitgliedern ist ab sofort über einen externen Link eine Karte zu finden, auf der die professoralen Mitglieder der Fachgruppe an ihrem jeweiligen Standort (nur differenziert nach Städten, nicht nach Hochschulen in einer Stadt o.ä.) zu finden sind. Sofern an einem Standort mindestens eine Professur weiblich besetzt ist, ist der Marker rot eingefärbt. Bei rein männlich besetzten Professuren an einem Standort ist der Marker blau.

 

58. Tagung experimentell arbeitender Psychologen | Psychologinnen (Meldung vom 20.07.2015)

Die nächste Tagung experimentell arbeitender Psychologinnen und Psychologen (TeaP) wird vom 21. bis 23. März 2016 in Heidelberg stattfinden. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie unter www.teap2016.de.

Die Tagung wird von Joachim Funke, Jan Rummel und Andreas Voß organisiert. Bereits jetzt danken wir im Namen der Fachgruppe für die Übernahme der Organisation.

A-Dok, der Doktorandenworkshop der Allgemeinen Psychologie (Meldung vom 16.07.2015)

Seit 2012 findet jährlich ein Doktorandenworkshop (A-Dok) statt, zu dem alle Doktorandinnen und Doktoranden der Allgemeinen Psychologie herzlich eingeladen sind. Traditionell wird der Workshop von den Doktorandinnen und Doktoranden einer Arbeitsgruppe an einer Universität im deutschsprachigen Raum selbstorganisiert, ausgerichtet und finanziell durch die FGAP unterstützt.

Der 4. Doktorandenworkshop wurde an der Universität Jena (19.-21. Juni 2015) abgehalten und von Carina Giesen, Franziska Meißner,Florian Müller, Ayu Okvitawanli, Swantje Puls, Franziska Schreckenbach, Peggy Voß, Benedikt Werner und Nicolas Koranyi organisiert. Herzlichen Dank im Namen der Fachgruppe!

http://www2.uni-jena.de/svw/allgpsy2/index.php?page=adoc&id=home

 

ANKÜNDIGUNG:

Der 5. Doktorandenworkshop wird in der ersten Jahreshälfte 2016 in Freiburg stattfinden.

 

Preisträger des 9. Dissertationswettbewerbs (Meldung vom 23.06.2015)

Der 9. Dissertationswettbewerb der Fachgruppe Allgemeine Psychologie fand am 14.06.2015 in Ohlstadt seinen Abschluss. Ein ausführlicher Bericht ist unter "Nachwuchsförderung --> Dissertationswettbewerb" zu finden. Die Preisträger sind: Stephanie Badde (Platz 1a), Tobias Feldmann-Wüstefeld (Platz 1b), David Dignath (Platz 2). Die Fachgruppe gratuliert den Gewinnern und der Gewinnerin sowie allen anderen Teilnehmenden, die ebenfalls exzellente Arbeiten vorgestellt haben.

 

Die neue Homepage der Fachgruppe ist online (Meldung vom 22.05.2015)

Ein großer Teil der Homepage ist nun aktualisiert und die neuen Seiten gehen online. Ein paar Punkte werden noch überarbeitet und nach und nach ergänzt.

 

Homepage und Logo der Fachgruppe (Meldung vom 06.05.2015)

Aktuell wird die Homepage der Fachgruppe überarbeitet. Die größte Neuerung besteht darin, dass die Fachgruppenseiten nun unter das Dach der DGPs-Seiten umziehen und keine externe Verlinkung auf separate Seiten mehr erfolgt. Die Seiten werden sich deshalb optisch, strukturell sowie aber auch inhaltlich verändern. Im Zuge der Homepageänderungen wurde auch das Logo der Fachgruppe aktualisiert. Das bisher bereits enthaltene Bildelement (Labyrinth/Platine) wurde farblich aktualisiert. Des Weiteren wurden die Schriftart sowie die Anordnung von Text und Bild modernisiert. Das Logo steht nun - und nun in hoher Auflösung - zum Download auf der Fachgruppenseite zur Verfügung. Das Logo ist typischerweise in blau zu verwenden. Sofern jedoch optische und/oder inhaltliche Gründe dafür sprechen, kann das Logo auch in einer roten Version, die ebenfalls zum Download zur Verfügung steht, verwendet werden. Andere Dateiformate können beim Fachgruppensprecher angefragt werden.

 

Tagungsunterstützung für Studierende (Meldung vom 29.04.2015)

Seit 2015 besteht die Möglichkeit, dass Studierende (Bachelor, Master, Diplom), die einen Beitrag auf der Tagung experimentell arbeitender Psychologinnen und Psychologen (TEAP) angenommen bekommen haben, die TEAP-Tagungsgebühr durch die FGAP erstattet bekommen. Voraussetzung ist, dass der/die Studierende oder der/die Betreuende der Arbeit Mitglied der Fachgruppe ist. Dem Antrag ist beizulegen: Bescheinigung der Annahme, Empfehlungsschreiben  des/der Betreuenden, sofern der/die Antragssteller/in kein DGPS Mitglied ist.

 

Dissertationswettbewerb (Meldung vom 03.04.2015)

Vom 13. bis 14. Juni 2015 wird in Ohlstadt (südlich von München) ein Symposium stattfinden (Gastgeber Heiner Deubel), in dessen Rahmen der Dissertationspreis der Fachgruppe vergeben wird. Es wurden 24 Arbeiten aus 20 Instituten eingereicht. Durch ein Begutachtungsverfahren, in welchem 24 Gutachterinnen und Gutachter beteiligt waren, wurden die nun 12 TeilnehmerInnen des Symposiums bestimmt. Eine sechsköpfige Jury vor Ort wird die drei besten Arbeiten auszeichnen.

 

Neue Sprechergruppe (Meldung vom 12.03.2015)

Die Fachgruppenmitglieder haben eine neue Fachgruppenleitung gewählt. Das Ergebnis der Wahl wurde beim Fachgruppentreffen von Benjamin Hilbig (Mitglied des Wahlausschusses neben Daniela Czernochowski und Robert Gaschler) bekanntgegeben. Christina Bermeitinger (Hildesheim, Sprecher), Tilo Strobach (Hamburg, Beisitzer), Thomas Lachmann (Kaiserslautern, Kassenwart) und Jan Rummel (Heidelberg, Jungmitgliedervertreter) wurden in die Sprechergruppe gewählt und nahmen jeweils die Wahl an.

Im Namen der Fachgruppe bedanken wir uns auch an dieser Stelle herzlich für das jahrelange Engagement und die geleistete Arbeit der bisherigen Sprechergruppe (Arndt Bröder, 2007-2015 in der Sprechergruppe; Susanne Mayr, 2013-2015 in der Sprechergruppe; Martina Rieger, 2011-2015 in der Sprechergruppe).

 

TeaP (Meldung vom 12.03.2015)

Die Fachgruppe Allgemeine Psychologie organisiert keine eigene Fachgruppentagung, unterstützt aber traditionell die von lokalen Ausrichtern organisierte jährliche Tagung experimentell arbeitender Psychologen (Conference of Experimental Psychologists; TeaP). Vom 8. bis 11. März 2015 fand die TeaP in Hildesheim statt (lokale Ausrichter: Christina Bermeitinger, Andreas Mojzisch, Werner Greve). Joachim Funke, Jan Rummel und Andreas Voß werden 2016 die TeaP in Heidelberg ausrichten, 2017 wird die TeaP von Roland Deutsch und Thomas Goschke in Dresden organisiert.

 

Fachgruppentreffen (Meldung vom 12.03.2015)

Das jährliche Fachgruppentreffen fand am 9. März 2015 im Rahmen der TeaP in Hildesheim statt.

 

 


nach oben