Weiterbildung zum Fachpsychologen für Rechtspsychologie BDP/DGPs

Innerhalb des Zentrums für wissenschaftlich-psychologische Dienstleistungen (DGPs) der TransMIT GmbH ist die Weiter- und Fortbildung für Rechtspsychologie BDP/DGPs bereits etabliert. Sie richtet sich an alle Psychologen mit einem universitären Psychologiestudienabschluss, die forensisch-psychologisch tätig sind und berufsbegleitend eine Zertifizierung zum Fachpsychologen Rechtspsychologie erwerben möchten. Sie wird von der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen, d.h. dem Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. sowie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V., angeboten.

Der Schwerpunkt der Weiterbildung liegt darauf, den Teilnehmern eine fundierte wissenschaftliche und berufliche Qualifikation für die psychologischen Tätigkeiten im Rechtssystem zu vermitteln. Dabei kommt eine große Bandbreite von Methoden zum Einsatz, von speziellen Seminaren über die Arbeit in einem Fachteam bis hin zur Einzelsupervision bei der Erstellung von forensischen Gutachten.

Zertifizierte Fachpsychologen sind insbesondere qualifiziert für

  • rechtspsychologisch-sachverständige Tätigkeiten für Gerichte, Staatsanwaltschaften, Justizministerien und Einrichtungen des Straf- und Maßregelvollzuges sowie
  • rechtspsychologisch-diagnostische Tätigkeiten in Einrichtungen des Rechtswesens

Zertifizierte Fachpsychologen sind außerdem mit ihrer Spezialisierung auf ein bestimmtes Rechtsgebiet in einem Register verzeichnet. Richter, Rechts- und Staatsanwälte haben Zugriff auf dieses Register und können so Experten für ihre jeweiligen Fälle recherchieren.

Mehr Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier:

http://www.rechtspsychologie-weiterbildung.de/


nach oben