Ausstattung

Die Studierenden an der MSH schätzen den Campus inmitten der modernen und aufstrebenden Hafencity. Auf dem Hochschulcampus mit Blick auf die Marco-Polo-Terrassen, die Elbe und den Hafen schaffen wir eine einzigartige Lern- und Arbeitsatmosphäre, in der sich Exklusivität und maritimes Flair vereinen. Neuste Technik, modernes Innen-Design und ein spannendes Hochschulleben mit vielen Events bilden ein ganz besonderes Rundum-Paket.

Die MSH erweitert zum Wintersemester 2013/14 seine Flächen um 3600 m2  am großen Grasbrook, genau gegenüber vom Kaiser 1 und kann sich zukünftig auf 5 Etagen verteilen.

Neben den hochschuleigenen Räumen der MSH kann das sogenannte „Goldene Ei“ im Atrium des Gebäudes genutzt werden, ein Hörsaal für 320 Personen.

Im Erdgeschoss wird eine Mensa insbesondere zum Mittag kostengünstige Speisen anbieten. Zudem steht den Studierenden ein Fitnessraum mit modernen Trainingsgeräten zur Verfügung.  

Unternehmenspartner

Der direkte Kontakt zu Unternehmen ist nicht nur für Studierende wichtig, sondern auch für Unternehmen, die qualifizierte Fachkräfte gewinnen wollen. Darum bietet das MSH Career Center ein attraktives Kooperationsprogramm für beide Seiten an.

Im Rahmen der Unternehmenskooperation gibt es viele Möglichkeiten, vom Angebot der MSH zu profitieren:
• Unternehmen haben die Möglichkeit, Mitarbeiter zu vergünstigten Konditionen an der Hochschule weiterzubilden oder sich auf der Homepage der MSH  zu präsentieren.
• Für Studierende ist die Unternehmenskooperation für Praktikumsstellen und auch nach dem Studium für den Berufseinstieg interessant.
• An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl der Unternehmenskontakte der MSH:
- Die Coaching Akademie
- Clemens-August Jugendklinik
- Klinik Ginsterhof
- Rheingau-Taunus-Klinik
- Klinikum Oldenburg
- Klinikum Itzehoe
- Björn Steiger Stiftung
- Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) Niedersachsen
- Lehmbruck Museum
- Pompidou Group, Council of Europe
- Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
- Bundesvereinigung Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen
- Deutsche Gesellschaft für Katastrophenmedizin
- Deutscher Berufsverband Rettungsdienst (DBRD)
- Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie
- Intellexi - Institut für Kommunikation, Psychotraumatologie & Notfallmanagement GbR
- SuchtTherapieZentrum Hamburg
- Moreno Institut Hamburg
- BNI
- Brechtschule
- Deutsches Netzwerk APN/ANP e.V.

Hochschulkooperationen

Das Netzwerk zwischen der MSH Medical School Hamburg und ihren Kooperationspartnern wird kontinuierlich erweitert. Neben Wirtschaftsunternehmen steht auch die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Hochschulen im Vordergrund.

Mit der Aufnahme in das ERASMUS-Programm ist die Basis für eine europaweite Hochschulkooperationen geschaffen. Ergänzend dazu wird das Angebot durch Hochschulen aus dem Ausland mit Austauschprogrammen für die Studierenden der MSH erweitert.

Erasmus

Über unsere Teilnahme am Hochschulprogramm ERASMUS können MSH-Studierende weltweit jede Hochschule frequentieren, die in das ERASMUS-Programm aufgenommen ist. Mit ERASMUS können unsere Studierenden nach Abschluss des ersten Studienjahres für einen Aufenthalt zwischen drei und zwölf Monaten an einer ausländischen Gasthochschule gefördert werden. 

Angebote für Studierende / Mitarbeiter:

Die MSH praktiziert eine Open-door-policy, was bedeutet, dass den Studierenden jederzeit umfassende Beratungsangebote zur Verfügung stehen (u.a. zu Fragen der Studienberatung, Vorbereitung von Auslandsaufenthalten, Finanzierungsmög-lichkeiten des Studiums oder Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie).

Studierende profitieren außerdem von einem Kursprogramm zur Berufswahl- und Karriereplanung im Career Center.

Mitarbeiter der Hochschule werden dazu ermutigt, am Dozentenaustausch-Programm im Rahmen von ERASMUS teilzunehmen. Darüber hinaus leisten Sie im Rahmen von Klausurtagungen und Forschungskolloquien einen aktiven Beitrag zur inhaltlichen Weiterentwicklung der Hochschule.


nach oben