Kongresse 1904-2004

Seit dem Jahre 1904 fanden in regelmäßigen Abständen Kongresse der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (bzw. bis zum Jahre 1929 der Vorgängerorganisation "Gesellschaft für Experimentelle Psychologie") statt.

Chronologie der Kongresse der Gesellschaft für Experimentelle Psychologie bzw. der Deutschen Gesellschaft für Psychologie von 1904 bis 2004

Gesellschaft für Experimentelle Psychologie

1904 Gießen – R. Sommer
 
1906 Würzburg – O. Külpe
 
1908 Frankfurt – K. Marbe
 
1910 Innsbruck – F. Hillebrand
 
1912 Berlin – C. Stumpf
 
1914 Göttingen – G. E. Müller
 
1921 Marburg – E. R. Jaensch
 
1923 Leipzig – F. Krueger
 
1925 München – E. Becher
 
1927 Bonn – G. Störring
 
1929 Wien – K. Bühler
Publikum beim 11. Kongress in Wien

1929 Umbenennung in Deutsche Gesellschaft für Psychologie

 
1931 Hamburg – W. Stern
 
1933 Leipzig – F. Krueger
 
1934 Tübingen - O. Kroh
 
1936 Jena – F. Sander
 
1938 Bayreuth – D. Kolb
 
1948 Göttingen – J. G. von Allesch

Publikum beim 17. Kongress in Göttingen

1951 Marburg – H. Düker
 
1953 Köln – U. Undeutsch
 
1955 Berlin – O. Kroh
 
1957 Bonn – F. Sander
 
1959 Heidelberg – J. Rudert
 
1962 Würzburg – W. Arnold
 
1964 Wien – H. Rohracher
 
1966 Münster – W. Witte
 
1968 Tübingen – R. Bergius

Studenten protestieren auf dem 26. Kongress in Tübingen

1970 Kiel – H. Wegener
 
1972 Saarbrücken – P. Orlik
 
1974 Salzburg – E. Roth
 
1976 Regensburg – A. Vukovich
 
1978 Mannheim – L. Michel
 
1980 Zürich – N. Bischof
 
1982 Mainz – O. Ewert
 
1984 Wien – B. Rollett
 
1986 Heidelberg – M. Amelang

Publikum beim Kongress in Heidelberg

1988 Berlin – K. Eyferth
 
1990 Kiel – D. Frey
 
1992 Trier – L. Montada
 
1994 Hamburg – K. Pawlik


1996 München – H. Mandl

40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 1996        Schwerpunktthema: Wissen und Handeln          

22.-26.09.1996 Ludwig-Maximilians-Universität München

Veranstalter: Deutschen Gesellschaft für Psychologie vertreten durch den Vorstand

Kongressorganisation: Prof. Dr. Heinz Mandl

Der Kongressbericht wurde veröffentlicht:

Mandl, H. (Hrsg.) Unter Mitarbeit von Bruckmoser, s. / Gruber, H. Bericht über den 40. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in München 1996. Schwerpunktthema: Wissen und Handeln. 1997, XX/1042 S. ISBN: 3-8017-1047-5. Göttingen: Hogrefe Verlag. Das Buch ist vergriffen.

1998 Dresden – W.Hacker

41. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 1998

27.09.-1.10.1998 Technische Universität Dresden

Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Psychologie, vertreten durch den Vorstand

Kongressorganisation: Prof. Dr. Winfried Hacker

2000 Jena – R. K. Silbereisen

42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000

24.-28.09.2000 Friedrich-Schiller-Universität Jena

Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Psychologie, vertreten durch den Vorstand

Kongressorganisation: Prof. Dr. Rainer K. Silbereisen

Der Kongressbericht wurde veröffentlicht:

Silbereisen, R.K. & Reitzle (Hrsg.) Bericht über den 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Jena 2000. "Psychologie 2000." 2001, 768S. ISBN: 3-935357-33-8. Lengerich: Pabst Science

2002 Berlin – E. van der Meer

43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2002

22.-26.09.2002 Humboldt-Universität zu Berlin

Veranstalter:

Deutsche Gesellschaft für Psychologie, vertreten durch den Vorstand

Kongressorganisation: Prof. Dr. Elke van der Meer

Programm und Abstracts des Kongresses wurden veröffentlicht:

van der Meer, E.; Hagendorf, H.; Beyer, R.; Krüger, F.; Nuthmann, A. & Schulz, S. (Hrsg.). Deutsche Gesellschaft für Psychologie. 43. Kongress. Humboldt-Universität zu Berlin, 22.-26. September 2002. Programm - Abstracts. Berlin: Humboldt-Universität.

2004 Göttingen – Thomas Rammsayer

44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2004

26. - 30. September 2004 in Göttingen

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für Psychologie, vertreten durch den Vorstand

Kongressorganisation: Prof. Dr. Thomas Rammsayer


nach oben