Bachelor of Science Wirtschaftspsychologie

Wirtschaftliches Handeln bedeutet immer auch psychologisches Handeln, ob im Personal- oder im Marketingbereich. Im Studiengang Wirtschafts-psychologie werden gezielt sowohl fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse als auch psychologische Inhalte, Methoden und Fertigkeiten ver-mittelt. Die Studenten lernen, die wissenschaftli-chen Erkenntnisse der Psychologie in den unter-nehmerischen Alltag zu übertragen, mit fundierten Methoden an betriebliche Belange wie bspw. die Personalauswahl heranzugehen und dabei gleich-zeitig die betriebliche Organisation, den Nutzen für das Unternehmen und die rechtlichen Rahmenbedingungen zu beachten.
In den ersten drei Semestern werden die fachlichen Grundlagen in Psychologie und BWL behandelt sowie Fachübergreifendes wie Mathematik, Statistik, Recht. Im 4. und 5. Semester stehen die Berufsfeldorientierung "Personal" bzw. "Marketing" im Mittelpunkt (s.u.). Im 6. Semester sammeln die Studierenden während ihres Praktikums weitere praktische Erfahrungen, die auch Grundlage für die Bachelor-Arbeit sein können.

Studienordnung: http://www.hs-harz.de/index.php?id=1390

Prüfungsordnung: http://www.hs-harz.de/1432.html?&L=0

Studiendauer

Regelstudienzeit: 6 Semester

Regelstudienzeit (Semesteranzahl): 6 inkl. Praktikum

Durchschnittliche Studienzeit (Semesteranzahl): Die reale Studienzeit inkl. Praktikum liegt im Schnitt bei 7 Semestern, auch bedingt dadurch, dass viele Studierende noch 1 Semester im Ausland studieren oder ein längeres Praktikum machen
Praktikumsdauer: mind. 12 Wochen im In- oder Ausland

Zulassungsvoraussetzungen

Basisqualifikation: Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife, Immaturenprüfung.

Vergabe der Studienplätze durch: Hochschule

Eingangsprüfung: bisher keine

Angebote an der Einrichtung

Fallarbeiten: Standardmethode im Rahmen vieler Lehrveranstaltungen, ebenso Planspiele u.a.
Praktika: im 6. Semester
Sonstiges:
Praxisorientierte Ausbildung für die wirtschafts-psychologischen Berufsfelder Personal und Marke-ting im 4. und 5. Semester mit den Berufsfeld-orientierungen:
- Personalauswahl
- Personalentwicklung
- Change Management
- Coaching
- Werbe- und Konsumentenpsychologie
- Marktforschung
- Konsumgütermarketing
- b2b-Marketing

Projektarbeit in Methodenlehre bereits im 2. Se-mester. Praxisprojekte in den Berufsfeldorientie-rungen im 5. Semester in Zusammenarbeit mit Un-ternehmen, wie bspw. Konzeption bedarfsorientier-ter Trainings und eignungsdiagnostischer Verfah-ren im Personalbereich, Analyse von Zielgruppen und Werbekonzepten im Marketingbereich
Gezielte Ausbildung in Schlüsselqualifikationen und Methodenkompetenzen wie Präsentation, Textkompetenz, Teamarbeit, Projektmanagement, Moderation und in wirtschaftspsychologischen Basisfertigkeiten wie Kommunikation und Füh-rung interkulturelle Kommunikation, u.a.
Gestaffelter Schwierigkeitsgrad der Anforderun-gen, klare Zielvorgaben und ausführliches Feed-back als Methode zur persönlichen Optimierung.
Durchgängig Ausbildung in wirtschaftsbezogenem Englisch.
siehe Details und Beispiele unter http://wirtschaftspsychologie.hs-harz.de/

Sonstige Angebote

Ergänzende Anmerkung:
Der Studiengang Wirtschaftspsychologie versteht sich als interdisziplinär und praxisorientiert. Er sieht sich dem empirisch-naturwissenschaftlichen Ansatz verpflichtet.

Austauschprogrammme

cirka 20 % der Studierenden im Studiengang Wirtschaftspsychologie gehen ins Ausland.

Die Informationen beruhen auf Selbstbeschreibungen der Institute. Die Angaben für künftige Studiengänge sind vorläufig.


nach oben