Master of Science Psychologie

Der Studiengang umfasst vier Semester und hält pro Jahr insgesamt 80 Studienplätze bereit. Den Absolventinnen und Absolventen des Studienganges wird ein Master of Science (M. Sc.) in Psychologie verliehen. An der Johannes Gutenberg-Universität können Sie zwischen zwei Schwerpunkten wählen:

- Anwendungsorientierter Schwerpunkt (AOW, angewandte Kognitionswissenschaft und Rechtspsychologie)
- Klinisch-gesundheitsbezogener Schwerpunkt (Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie, Wahrnehmung und Kognition)

Sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester werden Studierende zu beiden Schwerpunkten zugelassen.

Beide Schwerpunkte sind bei Realisierung unterschiedlicher fachlicher Ausrichtungen formal gleich aufgebaut, d.h. sie umfassen jeweils insgesamt 120 ECTS-Punkte.

Beide Schwerpunkte können für die Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten gemäß den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) vom 06. Mai 2010 qualifizieren.

Studienordnung: http://www.psychologie.uni-mainz.de/Dateien/Modulhandbuch_Masterstudiengang.pdf

Prüfungsordnung: http://www.psychologie.uni-mainz.de/Dateien/PO_ErstF_1_01_MSc_Psychologie_aktuell.pdf

Studiendauer

Regelstudienzeit: 4 Semester

Durchschnittliche Studienzeit (Semesteranzahl): keine Angabe, da der Studiengang erst seit dem WiSe 2012/2013 läuft

Geplante Praktikumsdauer (Wochen): 6 Wochen

Zulassungsvoraussetzungen

Basisqualifikation:
Wenn Sie sich zu einem Masterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) bewerben möchten, ist dies nur möglich, wenn Sie an einer Hochschule einen ersten Studienabschluss erworben haben bzw. demnächst erwerben werden (für die Bewerbung: mindestens 135 ECTS-Punkte notwendig). Dabei muss es sich um ein Bachelorstudium im Fach Psychologie oder um ein gleichwertiges Studium handeln.

Vergabe der Studienplätze durch:
Studierendensekretariat der
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
D 55099 Mainz

Eingangsprüfung:
Ja, Studierfähigkeitstest: Der Studierfähigkeitstest erfolgt als eKlausur, welche 60 Items umfasst und 120 Minuten dauert. Es handelt sich dabei um Multiple Choice-Items mit drei Antwortoptionen, von denen eine, zwei oder drei richtig sein können.

Angebote an der Einrichtung

Beide Schwerpunkte umfassen folgende Bestandteile:
- Klinische Psychologie und Klinische Neuropsychologie
- Forschungsmethoden und Diagnostik
- Zweisemestrige Fachmodule mit angegliederter Projektarbeit (Module C, D und E; siehe unten)
- Zwei themenzentrierte Schwerpunktmodule im 3. Semester (Module H und I; siehe unten)
- Forschungskolloquium und Nebenfach (Module F und G; siehe unten)
- Mindestens sechswöchiges Forschungs- oder Berufspraktikum
- Masterarbeit, begleitet durch ein Kolloquium

Austauschprogrammme

Das Fach unterhält Erasmus-/Sokratesabkommen mit Psychologischen Instituten folgender Universitäten: Université Dijon (Dijon, Frankreich), Université Victor Segalen de Bordeaux II, (Bordeaux, Frankreich), Universita di Padova (Padua, Italien), Universitat de València (Valencia, Spanien), Universitat Jaume (Castellon, Spanien), (Universitat La Laguna (Teneriffa, Spanien), Uniwersytet Lódzki (Lodz, Polen), Uniwersytet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu (Posen. Polen), Uniwersytet Warszawski (Warschau, Polen), Lunds Universitet (Lund, Schweden). Für die Universitäten in Dijon, Bordeaux, Padua, Warschau, Valencia, Jaume und Teneriffa werden jeweils zwei Plätze für je ein Jahr (zwei Studiensemester) vergeben. An den Hochschulen in Lodz, Posen und Lund steht je ein Platz für ein Jahr zur Verfügung. Neben den festen Plätzen gab es in den letzen Jahren eine Reihe von einzelnen Abkommen bzw. gestatteten Austauschen. (Schweiz: Genf, Zürich; Schweden: Uppsala; Großbritannien: Glasgow).

Obligatorische Auslandsaufenthalte sind nicht eingeplant, ein Mobilitätsfenster existiert in der Zeit zwischen dem dritten und vierten Semester. An dieser Stelle wäre auch eine Verbindung von Auslandsaufenthalt und Praktikum möglich. Auslandspraktika können ebenfalls über das Erasmus-Mobilitätsprogramm gefördert werden.

Die Informationen beruhen auf Selbstbeschreibungen der Institute. Die Angaben für künftige Studiengänge sind vorläufig.


nach oben