Institut für Psychologie

Im Jahre 1891 schlug mit der Gründung eines Psycho-Physischen Apparates durch Benno Erdmann (1891-1893) die Geburtsstunde der institutionalisierten Psychologie an der halleschen Universität. Aus diesem ging die Psycho-Physische Sammlung (1893-1931) hervor, welche seit 1931 als Psychologisches Seminar weitergeführt wurde und der namhafte Wissenschaftler wie Hermann Ebbinghaus (1905 -1909), Ernst Meumann (1909/10), Felix Krüger (1910-1917), Theodor Ziehen (1917-1930) und Adhémar Gelb (1931-1933) vorstanden.

Das heutige Institut wurde 1994 neu gegründet und bietet derzeit zwei Bachelorstudiengänge (B.Sc. mit 180 und 60 Leistungspunkten) an. Seit dem WS 2008/09 gibt einen Masterstudiengang (M.Sc. 120 Leistungspunkte).

Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Kognitionspsychologie (Wahrnehmung und Handlung) und Psychologie der Person-Umwelt-Interaktion. Im zweiten Studienabschnitt liegt der Schwerpunkt in den Anwendungsfächern Arbeits- und Organisationspsychologie, Klinische Psychologie und Pädagogische Psychologie.

Weitere Angaben der Einrichtung

Detaillierte Angaben zu den Studiengängen


nach oben