Bildungspsychologie

Im forschungsorientierten Masterstudiengang Bildungspsychologie werden Kenntnisse und Kompetenzen für Tätigkeiten in der Bildungsforschung und Bildungsbegleitung erworben.
Bildungspsychologischen Ansätze, Fragestellungen, Theorien und empirischen Befunde bilden die Grundlage für die Analyse von Lern- und Bildungsprozessen in verschiedenen Entwicklungs- und Bildungsphasen von Individuen. Theorien und Befunde zur Gestaltung von Lern- und Bildungsprozessen (Lehr-Lernprozesse, Lehr-Lernformen, Lernumgebungen und Lernmaterial) werden dazu in Beziehung gesetzt.
Theoretisches Wissen und methodische Kompetenzen werden in handlungsorientierten Projekten (in späteren Berufsfeldern) miteinander verknüpft.
Im Studium werden berufsfeldspezifische Prozesse abgebildet, die Modellcharakter für die spätere Tätigkeit im Berufsfeld haben.
Die Studierenden werden in der Durchführung der Prozesse systematisch angeleitet und während der Prozesse begleitet.
Die Planung, Steuerung und Kontrolle der Prozesse geht zunehmend auf die Studierenden über.
Durch die Kooperation mit Forschungs- und Bildungseinrichtungen sollen schon während des Studiums berufliche Netzwerke geknüpft werden.

Studiendauer

Regelstudienzeit: 4 Semester

Zulassungsvoraussetzungen

Dem Antrag auf die Zulassung ist der Nachweis über den erfolgreichen Abschluss eines ersten berufsqualifizierenden und mindestens 6-semestrigen fachbezogenen Hochschulstudiums:
a) in Psychologie oder
b) mit bildungswissenschaftlicher oder sozialwissenschaftlicher Ausrichtung, mit einem Schwerpunkt in der empirischen Erforschung des Lernens und der Bildung (z. B. Erziehungswissenschaft, Erziehung und Bildung, Frühe Bildung bzw. Pädagogik der frühen Kindheit, Kognitionswissenschaft, Gesundheitspädagogik, Bildungssoziologie), sofern dabei im Studium 18, mindestens jedoch 12 ECTS-Punkte in empirischen Forschungsmethoden erworben wurden oder
c) in einem Lehramt an allgemeinbildenden Schulen, sofern dabei 18, mindestens jedoch 12 ECTS-Punkte in empirischen Forschungsmethoden im Studium oder im Rahmen einer akademischen Zusatzqualifikation erworben wurden

beizufügen.

Austauschprogrammme

Das 3. Semester (Praktikum) ist besonders für einen Auslandsaufenthalt geeignet.

Die Informationen beruhen auf Selbstbeschreibungen der Institute. Die Angaben für künftige Studiengänge sind vorläufig.


nach oben