M.Sc. Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

Der M.Sc. Studiengang Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems ist interdisziplinär (Zugang auch für ausgewählte Gruppen von Nicht-Psychologen) und international ausgerichtet (deutsche und englische Seminare und Vorlesungen, weltweite Ausschreibung). Er umfasst Module zur Arbeits-, Personal-, Verkehrs-, Sozial- und Ingenieurpsychologie und zum Lehren und Lernen in dynamischen Umwelten. Die Studierenden lernen, wie man moderne Arbeitssysteme entwerfen sollte und komplexe Fragen zur Optimierung menschlichen Lernens und Handelns in soziotechnischen Systemen erfolgreich lösen kann. Das Studium ist anwendungsorientiert aufgebaut und bietet Wahlmöglichkeiten zur Projektarbeit auf Basis von Kooperationen mit zahlreichen Praxispartnern sowie ein zweisemestriges Master-Thesis- Seminar. Ergänzt wird das Studium durch Inhalte der Klinischen Psychologie oder der kognitiv-affektiven Neurowissenschaften. Die Studierenden haben Zugang zu allen Laboren der beteiligten Professuren.

Studienordnung: http://tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/fakultaet_mathematik_und_naturwissenschaften/fachrichtung_psychologie/studium/master_psychologie/hpsts

Prüfungsordnung: http://tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/fakultaet_mathematik_und_naturwissenschaften/fachrichtung_psychologie/studium/master_psychologie/hpsts

Studiendauer

Regelstudienzeit: 4 Semester

Durchschnittliche Studienzeit (Semesteranzahl): k.A.
Geplante Praktikumsdauer (Wochen): 6 Wochen, ggf. verteilt auf 12 Wochen

Zulassungsvoraussetzungen

Basisqualifikation: erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss sowie besondere Fachkenntnisse (s.u. Auswahl- und Eignungsfeststellungsordnung)
Vergabe der Studienplätze durch: TU Dresden, Immatrikulationsamt
Eingangsprüfung: Eignungsfeststellung gemäß Auswahl und Eignungsfeststellungsordnung (s.u.) durch Auswahlausschuss HPSTS, Fachrichtung Psychologie

Austauschprogrammme

siehe Detailinformationen Bachelorstudiengang

Die Informationen beruhen auf Selbstbeschreibungen der Institute. Die Angaben für künftige Studiengänge sind vorläufig.


nach oben