Mitteilungsdetail

100 Jahre DGPs

16.10.2002

Fotos, Filme und Tondokumente gesucht! Wir suchen Fotos von älteren Psychologinnen und Psychologen, von früheren DGPs-Kongressen, Tagungen, Begegnungen, von interessanten Untersuchungsanordnungen usw., aber auch historische Tondokumente, Filmsequenzen usw. – kurz: alles, was für ein Kalendarium im Internet interessant sein könnte.

Wir nähern uns einem Jubiläum: Im Jahr 2004 wird die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (zusammen mit ihrer Vorgängergesellschaft) 100 Jahre bestehen. Aus diesem Grund hat der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychologie u.a. eine Arbeitsgruppe gebildet, die verschiedene Aktivitäten plant.

Ein Plan ist die Erstellung eine 100-Jahre-Kalenders im Internet. Für jedes Jahr ab 1904 soll eine Internet-Seite entstehen, mit der an wichtige und interessante Ereignisse der Psychologie-geschichte und natürlich auch der DGPs erinnert werden soll. Neben Geburts- und Todesdaten wird auf wichtige Veröffentlichungen, auf Kongresse, herausragende Ehrungen, wissen-schaft-liche Kontroversen, Institutsgründungen usw. aufmerksam gemacht. Hier und da sollen die Web-Seiten auch Links zu Seiten der Psychologischen Institute enthalten, insbesondere zu solchen Seiten, auf denen die Geschichte der Institute dargestellt wird. Das Kalendarium soll etwa ab Frühjahr 2003 frei zugänglich sein und für Psychologinnen und Psychologen, aber auch für interessierte Nicht-Fachleute, vielseitig verwendbar sein.

Die Realisierung der 100 Web-Seiten erfolgt durch meine MitarbeiterInnen und mich in Ab-stimmung mit der vom Vorstand gebildeten Arbeitsgruppe. Bereits jetzt liegt uns interessantes Material vor. Wir bitten Sie nun um Ihre Mithilfe:

 

Wir suchen Fotos von älteren Psychologinnen und Psychologen, von früheren DGPs-Kongressen, Tagungen, Begegnungen, von interessanten Untersuchungsanordnungen usw., aber auch historische Tondokumente, Filmsequenzen usw. – kurz: alles, was für ein Kalendarium im Internet interessant sein könnte.

 

Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie sich umhören und ggf. auch ältere Psychologinnen und Psychologen ansprechen würden.

Wenn Sie uns Dokumente leihweise überlassen, werden diese reproduziert und die Originale an Sie zurückgesandt. Wenn Sie die Dokumente entbehren können werden diese anschließend im Psychologiegeschichtlichen Forschungsarchiv der FernUniversität archiviert. Natürlich ist auch die Übersendung von Dateien, z.B. gescannte Fotos, kopierten Toncassetten usw. per Post oder per Email ohne weiteres möglich. Hilfreich ist dabei, wenn Aufnahmeanlässe, -daten und z.B. abgebildete bzw. zu hörende Personen – soweit möglich – benannt werden.

Sollten Sie Rückfragen haben, stehe ich gern zur Verfügung.

Mit bestem Dank für Ihre Mühe und mit freundlichen Grüßen

Ihr Prof. Dr. Helmut E. Lück

 

FernUniversität

Institut für Psychologie

Arbeitsbereich Psychologie sozialer Prozesse

Postfach 940

D-58084 Hagen

--

Tel. 02331-987-2776; Fax 02331-987-2709

E-mail: helmut.lueck@fernuni-hagen.de

 

<- Zurück zu: Archiv


nach oben