Mitteilungsdetail

Workshop-Programm der DGPs: Ausschreibung für Stipendien

28.01.2002

Wie in der Psychologischen Rundschau (Januar 2002) mitgeteilt, hat der Vorstand der DGPs ein Förderprogramm für den wissenschaftlichen Nachwuchs konzipiert. In diesem Rahmen werden nun Stipendien für 2 Workshops ausgeschrieben.

Wie in der Psychologischen Rundschau (Januar 2002) mitgeteilt, hat der Vorstand der DGPs ein Förderprogramm für den wissenschaftlichen Nachwuchs konzipiert. In diesem Rahmen sind als Pilotprojekte zwei jeweils zweitägige workshops für das Sommersemester 2002 geplant. Hierfür wird aus Mitteln der DGPs eine begrenzte Anzahl von Stipendien bereitgestellt, die den jüngeren Mitgliedern die Teilnahme erleichtern sollen. Details und Antragsmodalitäten sind wie folgt:

 

Workshop „Wissenschaftliches Schreiben in der Psychologie“

 

Dieser workshop, der in Eigenregie der DGPs durchgeführt wird, wendet sich vor allem an diejenigen (auch zukünftigen) Mitglieder, die erste Versuche unternehmen, ihre Forschungsergebnisse in internationalen Fachzeitschriften zu publizieren. Als Expertinnen und Experten werden Autoren und Herausgeber anwesend sein, die auf diesem Gebiet besonders erfolgreich sind und waren. Referenten werden sein: Prof. Dr. Peter A. Frensch (Humboldt-Universität Berlin), Prof. Dr. Klaus Fiedler, Prof. Dr. Joachim Funke, Prof. Dr. Sabina Pauen (alle Universität Heidelberg) und Prof. Dr. Ursula Staudinger (Universität Dresden). Die Gesamtorganisation liegt in den Händen von Prof. Dr. Peter A. Frensch. Termin des Workshops: Sonntag, 30. Juni – Montag, 1. Juli 2002; Ort: Universität Heidelberg.

 

Die DGPs kann für maximal 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Unterkunfts- und Fahrtkosten (Bahn, 2. Kl.) bis zu einem Höchstbetrag von jeweils 300 € übernehmen.

 

Bewerben können sich ordentliche und assoziierte Mitglieder der DGPs sowie auch Personen, welche die Mitgliedschaft anstreben. In jedem Fall sollte ein starkes Interesse an einer wissenschaftlichen Laufbahn im Fach Psychologie vorliegen. Im Bewerbungsschreiben sind die aktuellen Publikationspläne kurz darzulegen. Beizufügen ist ein Lebenslauf mit Informationen zum Studium und akademischen Werdegang sowie, wenn möglich, eine für das Ziel des Workshops relevante Arbeitsprobe.

 

Die Bewerbung muss bis zum 28. März 2002 beim Organisator des Workshops eingegangen sein. Die Adresse ist: Prof. Dr. Peter A. Frensch, Institut für Psychologie, Humboldt-Universität Berlin, Hausvogteiplatz 5-7, D-10117 Berlin. E-mail: peter.frensch@psychologie.hu-berlin.de. Die Entscheidung der Auswahlkommission wird den Bewerberinnen und Bewerbern bis Ende April 2002 mitgeteilt werden.

 

 

Workshop „Das Internet als Setting für experimentelle Forschung in den Sozialwissenschaften“

 

Dieser Workshop wird in Kooperation mit dem Zentrum für Umfragen, Meinungen, Analysen (ZUMA) in Mannheim durchgeführt, wobei dessen Infrastruktur genutzt wird. Hierbei geht es insbesondere um die Frage, wie im Bereich der Psychologie die Vorteile einer internet-basierten Forschung mit denen der experimentellen Methode verbunden werden können. Hauptreferent ist Dr. Ulf Reips (Universität Zürich). Termin des Workshops: Donnerstag, 20. Juni, bis Freitag, 21. Juni 2002; Ort: ZUMA, Mannheim.

 

Die DGPs kann für maximal 10 Personen die Teilnahmegebühren (60 €) sowie die Unterkunfts- und Fahrtkosten (Bahn, 2. Kl.) bis zu einem Höchstbetrag von jeweils 300 € übernehmen.

 

Bewerben können sich ordentliche und assoziierte Mitglieder der DGPs sowie auch Personen, welche die Mitgliedschaft anstreben. Im Bewerbungsschreiben sollte ausgeführt werden, in welchem wissenschaftlichen Kontext die im Workshop behandelte Thematik für die eigene Forschung von Interesse sein könnte. Beizulegen sind Lebenslauf mit Informationen zum Studium und akademischen Werdegang.

 

Die Bewerbungen sind bis zum 15. März 2002 zu senden an den 2. Vizepräsidenten der DGPs, Prof. Dr. Friedrich Wilkening, Psychologisches Institut der Universität Zürich, Attenhoferstrasse 9, CH-8032 Zürich. E-mail: wilk@genpsy.unizh.ch. Die Entscheidung über die Anträge wird bis Mitte April mitgeteilt werden, früh genug vor dem vom ZUMA gesetzten Anmeldetermin, 3. Mai 2002.

 

 

 

<- Zurück zu: Archiv


nach oben