Mitteilungsdetail

Numerus Clausus für Psychologie: Neue DGPs-Kommission zur Studierendenauswahl eingerichtet

19.12.2017

Der DGPs-Vorstand hat eine neue Kommission zur „Studierendenauswahl und Zulassung zum Studium“ eingerichtet. Aktueller Anlass ist die Überprüfung des Numerus Clausus als Zugangskriterium für Medizinstudiengänge durch das Bundesverfassungsgericht. Das Bundesverfassungsgericht hat heute, am 19. Dezember 2017, entschieden, dass das Vergabeverfahren für Studienplätze in Medizin teilweise verfassungswidrig ist und neu geregelt werden muss. Der DGPs-Vorstand geht davon aus, dass das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zukünftig auch für die Zulassungsverfahren in Psychologie Auswirkungen haben könnte.

Die Kommission wird sich unter der Leitung von Oliver Wilhelm (Ulm) mit der Frage beschäftigen, wie Auswahl- und Zulassungsverfahren für Studiengänge im Allgemeinen und in der Psychologie im Besonderen valide, gerecht und effizient gestaltet werden können.

Mitglieder der Kommission sind:

Prof. Dr. Oliver Wilhelm, Universität Ulm (Vorsitz)

Prof. Dr. Peter Frensch, HU Berlin

Prof. Dr. Stefan Krumm, FU Berlin

Prof. Dr. Ricarda Steinmayr, TU Dortmund

Prof. Dr. Hannelore Weber, Uni Greifswald

Prof. Dr. Matthias Ziegler, HU Berlin

<- Zurück zu: Archiv


nach oben