Mitteilungsdetail

Mandy Hütter mit Heinz Maier-Leibnitz-Preis der DFG ausgezeichnet

03.05.2017

Mandy Hütter, Psychologin an der Universität Tübingen, wurde von der DFG mit dem wichtigsten Preis für Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet. Der DGPs-Vorstand gratuliert sehr herzlich zu dieser Auszeichnung!

Seit 1977 vergibt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Heinz Maier-Leibnitz-Preis. In diesem Jahr wurden insgesamt zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen ausgezeichnet, darunter Mandy Hütter, Juniorprofessorin und Leiterin des Arbeitsbereiches „Sozial- und Wirtschaftspsychologie“ an der Universität Tübingen. Ihre Forschung beschäftigt sich mit der Interaktion des Menschen mit seiner sozialen Umwelt, unter anderem mit der Anpassung sozialer Kognitionen an die Umwelt, Einstellungserwerb sowie mit kognitiven Urteils- und Lernprozessen unter ungünstigen Bedingungen.

Die feierliche Verleihung der mit je 20 000 Euro dotierten Auszeichnungen fand am 3. Mai 2017 in Berlin statt.

 

Zur Pressemitteilung der DFG

Zur Pressemitteilung der Universität Tübingen

<- Zurück zu: Archiv


nach oben