Mitteilungsdetail

Preise und Ehrungen der DGPs 2016

20.09.2016

Am Montag, den 19. September 2016 fanden im Audimax der Universität Leipzig die Feierlichkeiten zum 50. Kongressjubiläum statt. In diesem Rahmen wurden auch die Preise und Ehrungen der DGPs verliehen.

Fünfzigster Jubiläumskongress der DGPs in Leipzig an der Geburtsstätte der modernen Psychologie: ein bis auf den letzten Platz gefülltes Audimax und ein Festprogram, das es in sich hatte mit Musik, Lichtshow, Reden und natürlich Preisverleihungen. Man rockte zu Richard Wagner, man swingte zu Johann Sebastian Bach, man staunte über Gestalten mit quadratischen Köpfen einer Lichtinstallation, in die in Form von Bildmaterial viel Psychologie „hineinfloss“.

Nach einführenden Worten des Kongresspräsidenten Immo Fritsche und Grußworten der Universitätspräsidentin Beate Schücking, des Oberbürgermeisters von Leipzig Burkhard Jung und der DAAD Präsidentin Margret Wintermantel sprach die Präsidentin der DGPs Andrea Abele-Brehm. Ihre Festrede richtete sie direkt an den Kongress und erläuterte ihm die Bedeutung der manchmal fragilen, aber immer dynamischen Einheit der Psychologie.  Sie betonte, wie wichtig ein DGPs Kongress sei, auf dem sich alle Teildisziplinen treffen und austauschen – genau wie die Gründerväter dies schon 1904 auf dem ersten Kongress als Ziel formuliert hatten.  Neben der Forschung und dem Austausch über wissenschaftliche Fragestellungen ist auf dem großen DGPs Kongress in Leipzig mit 2800 Teilnehmenden auch die Möglichkeit zu fachpolitischem Diskurs über die dynamische Einheit der Psychologie gegeben. Dies gilt es zu nutzen und zu bewahren – und gebührend zu feiern.

Ein weiterer Höhepunkt des Festakts war die Vergabe der DGPs Preise. Die DGPs Ehrenmitgliedschaft ging dieses Jahr an Gerhard Stemmler. Brigitte Rockstroh und Michael Frese wurden jeweils für ihr wissenschaftlichen Lebenswerk geehrt. Rainer Bromme wurde mit dem Franz-Emanuel-Weinert-Preis ausgezeichnet. Der neu gestiftete Martin-Irle-Preis ging an Amelie Mummendey und Dieter Frey. Die Wilhelm-Wundt Medaille wurde an Karl Gegenfurtner verliehen. Der Charlotte- und Karl-Bühler-Preis ging an David Daniel Ebert. Der Förderpreis Psychologie ging an Manfred Nießen. Sina Radke und Roland Pfister wurden mit dem Heinz-Heckhausen-Jungwissenschaftler-Preis ausgezeichnet. Der Preis für Wissenschaftspublizistik wurde an Sebastian Herrmann verliehen.

Preisträger 2016 (Foto: Christian Modla)

Nach dem Festakt folgte die feierliche Enthüllung der Wilhelm-Wundt-Gedenktafel, die sich genau an der Stelle der Universität Leipzig befindet, wo Wilhelm Wundt 1879 das weltweit erste Institut für experimentelle Psychologie gründete.

Enthüllung der Wundt-Gedenktafel (Foto: Christian Modla)

Rede der DGPs-Präsidentin (PDF)

Hier können die Laudationes für die Preisträgerinnen und Preisträger abgerufen werden: http://www.dgps.de/index.php?id=2001056

<- Zurück zu: Archiv


nach oben