Mitteilungsdetail

Ehrengerichtsverfahren der DGPs gegen Prof. Dr. Jens Förster eingestellt

11.11.2015

In dem Ehrengerichtsverfahren der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) e.V. als Beschwerdeführerin und Herrn Prof. Dr. Jens Förster als Beschwerdegegner haben beide Parteien am Montag, den 9. November 2015, in einer mündlichen Verhandlung einen Vergleich geschlossen.

Demnach wird das Ehrengerichtsverfahren der Deutschen Gesellschaft für Psychologie gegen Herrn Prof. Dr. Jens Förster eingestellt. Prof. Förster verpflichtet sich, bei den Herausgebern des Journal of Experimental Psychology darauf hin zu wirken, dass die beiden folgenden Publikationen zurückgezogen werden:

Förster, J. (2009). Relations between perceptual and conceptual scope: How global versus local processing fits a focus on similarity versus dissimilarity. Journal of Experimental Psychology: General, 138(1), 88-111. http://dx.doi.org/10.1037/a0014484

Förster, J. (2011). Local and global cross-modal influences between vision and hearing, tasting, smelling, or touching. Journal of Experimental Psychology: General, 140(3), 364-389. dx.doi.org/10.1037/a0023175

Mit diesem Vergleich sind weder ein Schuldeingeständnis von Prof. Förster noch ein Schuldvorwurf seitens des Ehrengerichts verbunden.

 

Weitere Links zum Thema:

Retraction Watch: retractionwatch.com/2015/11/12/psychologist-jens-forster-settles-case-by-agreeing-to-2-retractions/

 

<- Zurück zu: News


nach oben