Pressemitteilungen

Mitteilungen

07.09.2015
Jugendliche mit Zuwanderungshintergrund: Gute Fähigkeiten in der Muttersprache erleichtern den Erwerb der deutschen Sprache

Heranwachsende mit Zuwanderungshintergrund profitieren beim Erwerb der deutschen Sprache davon, wenn sie ihre Muttersprache gut beherrschen. Dies gilt auch für die Entwicklung von Lesefähigkeiten, wie eine aktuelle Studie von...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

02.09.2015
Furchtlernen und Furchthemmung: Spezifische Genvariationen bestimmen das Ausmaß

Nicht ein einzelnes Gen, sondern verschiedene Ausprägungen von bestimmten Genen können einen Menschen anfälliger für die Entwicklung einer Angststörung machen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Ernst-Moritz-Arndt-Universität...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

01.09.2015
Replikationen von Studien sichern Qualität in der Wissenschaft und bringen die Forschung voran

Eine Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) zur aktuellen Diskussion über die internationale Replikationsstudie der „Open Science Collaboration“. [mehr]

Kategorie: Vorstand, Pressemitteilung, Stellungnahme

04.08.2015
Musik als Instrument des Stressmanagements: Egal was, das Warum zählt

Das Hören von Musik im Alltag kann stressreduzierend wirken. Das zeigen Psychologen der Universität Marburg in einer aktuellen Studie. In einer Untersuchung ließen die Forscher 55 Probanden regelmäßig Fragen zum subjektiven...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

21.07.2015
Die beiden Gesichter des Gedächtnisabrufs: Erinnerungen helfen beim Erinnern

Kramt man im Gedächtnis nach den Details einer erlebten Situation, zum Beispiel wenn man als Augenzeuge vor Gericht aussagen soll, hilft es sich an zusätzliche Informationen zu erinnern. Dieser positive Effekt des Erinnerns zeigt...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

07.07.2015
Wohlbefinden im hohen Alter weist viele Facetten auf

Eine gerade in der Fachzeitschrift "Psychology and Aging" veröffentlichte Studie zeigt, wie vielschichtig das Wohlbefinden im sehr hohen Lebensalter ist. Forscher der Universität Heidelberg befragten 124 Personen im Alter von 87...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

23.06.2015
Gehirnaktivität sagt altruistisches Verhalten voraus

Psychologen der Universität Würzburg ist es gelungen, auf der Grundlage der gemessenen Hirnaktivität vorherzusagen, ob sich eine Person eher uneigennützig und prosozial (altruistisch) oder egoistisch verhält. In ihrer...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung


Weitere Inhalte

Archiv

nach oben