Aktuelles und Termine

Mitteilungen

13.02.2017
Drei DGPs-Mitglieder in den RatSWD gewählt

Am 8.2.2017 wurden auf der 7. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten vier Wissenschaftlerinnen und vier Wissenschaftler für die kommende Berufsperiode in den RatSWD berufen. Mit Prof. Dr. Cordula Artelt...[mehr]

Kategorie: Notiz

31.01.2017
Bewerbungen: Diese Strategien wenden Jobsuchende an

Eine aktuelle Befragung von rund 1000 Bewerberinnen und Bewerbern zeigt: im Bewerbungsprozess nutzt die Mehrheit von Anfang an gezielt Strategien, um ihre Chancen zu verbessern. Allerdings gehen dabei Einstellung und Verhalten...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

05.01.2017
Felix Schönbrodt mit Leamer-Rosenthal-Prize for Open Social Science geehrt

Für sein Engagement bei der Gestaltung der DGPs-Empfehlungen für ein transparentes Datenmanagement ist PD Dr. Felix Schönbrodt von der LMU München mit dem „Leamer-Rosenthal-Prizes for Open Social Science“ ausgezeichnet worden. [mehr]

Kategorie: Notiz

19.12.2016
Die Macht der Gewohnheiten: Vermeidungsverhalten lässt sich leichter ändern als Annäherungsverhalten

Jedes Jahr aufs Neue überlegen sich viele Menschen am Silvesterabend eine Reihe von guten Vorsätzen für das neue Jahr. Sie nehmen sich vor, mit ihren Gewohnheiten zu brechen, also zum Beispiel sich endlich das Smartphone im...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

19.12.2016
Höchste Standards in der Ausbildung von rechtspsychologischen Gutachterinnen und Gutachtern

DGPs-Vorstand fordert gemeinsam mit der Sektion Rechtspsychologie im BDP und der Fachgruppe Rechtspsychologie in der DGPs kontinuierliche Qualitätssicherung[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

16.12.2016
Andrea Abele-Brehm und Klaus Fiedler von der European Association of Social Psychology ausgezeichnet

Alle drei Jahre vergibt die European Association of Social Psychology (EASP) Auszeichnungen für herausragende Beiträge zur sozialpsychologischen Forschung. In diesem Jahr wurden mit Andrea Abele-Brehm und Klaus Fiedler gleich...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

14.12.2016
Einschätzung von Tatmotiven beeinflusst das Augenzeugengedächtnis

Die Erinnerung von Augenzeuginnen und Augenzeugen an die Details einer Straftat kann dadurch verzerrt sein, wie sie die Motive für die Tat bewerten. Das zeigt eine Studie forensischer Psychologinnen, die in der Fachzeitschrift...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung


Weitere Inhalte

Archiv

nach oben