Aktuelles und Termine

Mitteilungen

21.04.2015
Attraktive Gesichter bekommen mehr Aufmerksamkeit

Attraktive Gesichter fesseln die Aufmerksamkeit: dies gilt besonders für Männer, die schöne Frauengesichter sehen. Zu diesem Ergebnis kommen Psychologen der Universität Wien in einer aktuellen Studie. In zwei Experimenten zeigten...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

15.04.2015
Aggression im Klassenzimmer: Mädchen sind Meinungsführer

Eine neue Studie zeigt: Die Einstellung einer Klasse gegenüber Aggression beeinflusst, wie aggressiv sich die einzelnen SchülerInnen verhalten. Besonders die Mädchen in einer Klassengemeinschaft sind es, die den Rahmen für...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

14.04.2015
Empfehlungen des Vorstands zu Bachelor- und Masterstudiengängen und der Benennung von Masterabschlüssen

Im Oktober 2012 wurde vom damaligen Vorstand die Kommission Studium und Lehre einberufen. Unter der Leitung der amtierenden DGPs-Präsidentin, Prof. Andrea Abele-Brehm, hat sich die Kommission in den vergangenen Jahren damit...[mehr]

Kategorie: Bericht, Empfehlung, Empfehlungen

02.04.2015
Psychologische Tests für Piloten

Psychologen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) geben Antworten auf aktuelle Fragen, die in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Flugzeugabsturz diskutiert werden. Der Luft- und Raumfahrtpsychologe...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

01.04.2015
Krankschreibungen reichen nicht – mehr gut ausgebildete Psychotherapeuten für Kriseninterventionen sind notwendig

Eine Stellungnahme der DGPs-Präsidentin, Prof. Dr. Andrea Abele-Brehm.[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung, Aufmacher, Stellungnahme

30.03.2015
Psychische Störungen und Gewalttaten

Psychologen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) geben Antworten auf aktuelle Fragen, die in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Flugzeugabsturz diskutiert werden. Der Rechtspsychologe Dr. Martin...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung

25.03.2015
Ältere Berufstätige sind ein Gewinn für Unternehmen

Psychologen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zeigen: Ältere Berufstätige gehen aktiver mit beruflichen Belastungen um und sind deshalb weniger gestresst als ihre jüngeren Kollegen. In einer Online-Befragung wurden...[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung


Weitere Inhalte

Archiv

nach oben